Spielplatz im Kinderbachtal
Ortstermin war zugleich Ideenbörse

MÜNSTER-GIEVENBECK -

Sie kamen, guckten und machten Vorschläge.

Freitag, 25.10.2019, 20:30 Uhr aktualisiert: 27.10.2019, 18:06 Uhr
„Hier wollen wir spielen“: Mädchen und Jungen zeigten bei der Ideenbörse auf den Plan für den Spielplatz im Kinderbachtal. Im nächsten Jahr soll er gebaut werden.
„Hier wollen wir spielen“: Mädchen und Jungen zeigten bei der Ideenbörse auf den Plan für den Spielplatz im Kinderbachtal. Im nächsten Jahr soll er gebaut werden. Foto: hko

Die ursprüngliche Idee ist etwa zehn Jahre alt, jetzt beginnt die Phase der Realisierung: Am Rand von Gievenbeck, östlich der „Austermann-Brücke“ soll ein Spielplatz entstehen.

Am Donnerstag waren interessierte Bürger zur „Ideenbörse“ eingeladen, um sich zu informieren und zugleich Wünsche und eigene Vorstellungen einzubringen. „Die Bürgerbeteiligung ist uns sehr wichtig“, betonte Katrin Wagner vom Grünflächenamt der Stadtverwaltung. Und besonders bei einem Spielplatz gehören dazu auch Kinder, die gemeinsam mit ihren Eltern zum Ortstermin kamen.

Der Bedarf für einen weiteren Kinderspielplatz im Stadtteil wuchs in den vergangenen Jahren mit dem Zuzug von neuen Bewohnern, darunter sind auch viele junge Familien.

CDU-Ortsunion

Thomas Lilge vom Vorstand der CDU-Ortsunion Gievenbeck hatte bereits vor längerer Zeit darüber nachgedacht, ob auf dem jetzt vorgesehenen Areal ein Spielplatz realisiert werden könnte. Vor zwei Jahren sei er von Eltern noch einmal ganz konkret angesprochen worden, erläuterte Lilge am Donnerstag. Und dann ergriff er mit Mitgliedern der Ortsunion die Initiative.

Es wird aber noch einige Zeit vergehen, bis die Kinder auf dem neuen Gelände spielen können. Ebenso umfangreiche wie detaillierte Planungen sind notwendig. Sie wurden jetzt auf den Weg gebracht. Spätestens im Herbst 2020 sollen die Arbeiten beginnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7022498?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker