Diskussion um Radweg geht weiter
Entscheidung schon wieder vertagt

Münster-Gievenbeck. -

Gievenbeck wächst, nicht zuletzt durch die zivile Nachnutzung des Areals der Oxford-Kaserne. Und da immer mehr Menschen aufs Fahrrad setzen, braucht es im Stadtteil ein gut funktionierendes Radwegenetz. Da ist es ratsam, in die Zukunft zu investieren. Zum Beispiel in einen zweiten Radweg an der Roxeler Straße. Der war jetzt auch Thema im Planungsausschuss der Stadt.

Freitag, 07.02.2020, 18:42 Uhr
Im Planungsausschuss gab es keine Einigung im Streit um die Radwegeführung auf der Roxeler Straße.
Im Planungsausschuss gab es keine Einigung im Streit um die Radwegeführung auf der Roxeler Straße. Foto: Peter Sauer

Über den zweiten Radweg entlang der Roxeler-Straße inklusive der Oxford-Kaserne (zwischen Dingbängerweg und Albert-Schweitzer-Straße) wurde an dieser Stelle schon öfters geschrieben. Eigentlich sollte am Donnerstagabend im Planungsausschuss der Stadt auch eine Entscheidung über dieses Dauerthema und auch über die die Oxford-Kaserne passierende geplante Velo-Route Nottuln-Münster gefällt werden. Eigentlich.

Denn die Grünen sorgten dafür, dass sowohl der Tagesordnungspunkt über die Entscheidung der Planungen zum zweiten Radweg als auch über die Veloroute kurzfristig von der Tagesordnung des Ausschusses genommen wurde.

Radweg Oxford Kaserne

Radweg Oxford Kaserne Foto: Peter Sauer

Die Begründung: Es herrsche noch Klärungsbedarf. Bereits im September 2019 wurde die Vorlage von der Tagesordnung des gleichen Planungsausschuss genommen und seitdem überarbeitet und ergänzt.

Die CDU-Fraktion stimmte am Donnerstag der Absetzung der Tagesordnungspunkte zu. SPD-Ratsherr Ludger Steinmann zeigte sich im Gespräch mit dieser Zeitung hingegen sehr enttäuscht: „Schwarzgrün zelebriert derzeit den Stillstand.“ Leid tut es Steinmann vor allem um die Radfahrer und die künftigen Bewohner des Oxford-Areals: „Der Westen guckt weiter in die Röhre.“ Denn nachdem die Vorlage von der Tagesordnung des Planungsausschusses genommen wurde, gehe nun kostbare Zeit verloren.

„Unsere Anträge bleiben bestehen“, macht Steinmann für die SPD unmissverständlich klar. Das Gutachten der niederländischen Verkehrsplaner entspreche im Großen und Ganzen den Vorstellungen der SPD.

„Interessant ist auch, dass der ADFC Münster zu den gleichen Überlegungen kommt.“ Einziger Unterschied zu den Niederländern sei der in Holland bekannte Platzmangel und die Favorisierung von Zweirichtungsradwegen.

„Das Problem haben wir vor der Oxford-Kaserne nicht“, sagt Steinmann, „da ist genug Platz. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass durch die zivile Nachnutzung des Kasernenareals die Einwohnerzahl von Gievenbeck deutlich wachsen werde, sei es wichtig, dass Radfahrer sich mobil, sicher und unproblematisch bewegen können. Dafür sei der zweite Radweg absolut notwendig.

Der ist auch aus Sicht der Grünen wichtig, erläuterte Ratsherr Carsten Peters auf Nachfrage dieser Zeitung am Freitagnachmittag. Die Verwaltung müsste halt nur noch einige Fragen beantworten. „Nach einem Ortstermin sehen wir noch Beratungsbedarf, konkret wegen der Möglichkeit einer grünen Welle für Radfahrer, einer Aufteilung des Verkehrsraumes und der Frage, was mit den Bäumen ist.“ Bereits in der Vergangenheit hatten die Grünen kritisiert, dass für den auf der Südseite stadteinwärts verlaufenden Radweg zu viele Bäume gefällt werden müssten.

SPD-Ratsherr Ludger Steinmann denkt, dass es gar nicht so viele Bäume seien. „Man könnte auch den Zustand heilen, indem man etwas weiter südlich neue Bäume pflanzt, sodass sich künftig die Radfahrer im Schatten neuer Bäume bewegen können.“

Für uns ist der Antrag klar“, betonte Ludger Steinmann. „Da weichen wir nicht von ab.“ Grünen-Ratsherr Carsten Peters verdeutlichte im Gespräch, dass im nächsten Planungsausschuss am 19. März das Thema wieder auf die Tagesordnung kommen werde – dann sicherlich mit den bis dato fehlenden Antworten. „Ich denke, dass wir dann mit den Planungen klar sind und diese dann auch beschließen können.“

Auch für Stadtbaurat Robin Denstorff ist etwas Tempo geboten. „Die Entscheidung über einen zweiten Radweg hat enorme Auswirkungen auf die Erschließung des neuen Oxford-Quartiers.“ Das sagte er bereits im September 2019.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245913?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
5000 Euro für Hinweise : Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
Nachrichten-Ticker