Gespräch mit Ulf Imort von der Werbegemeinschaft
Gievenbecker Marktbeschicker sind mit Zuspruch zufrieden

Münster-Gievenbeck -

Die Corona-Auswirkungen für den Handel und die Kunden sind groß. Umso schöner ist es, dass wenigstens der Wochenmarkt geöffnet hat. Die Gievenbecker freut es so sehr, dass sie am Donnerstag zahlreich kamen. Unter den Besuchern war auch Ulf Imort. Der Vorsitzende de Werbegemeinschaft empfiehlt zudem die lokalen Bringdienste.

Donnerstag, 26.03.2020, 17:06 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 19:12 Uhr
Mit mehr Abstand als sonst war der Markt insgesamt gut besucht, was auch Ulf Imort freute.
Mit mehr Abstand als sonst war der Markt insgesamt gut besucht, was auch Ulf Imort freute. Foto: privat

Die Händler waren alle da, die Kunden auch: Gievenbecks Wochenmarkt erfreute sich am Donnerstag großer Beliebtheit. „Die Markthändler haben sich sehr gefreut“, sagte Ulf Imort , Vorsitzender der Gievenbecker Werbegemeinschaft, auf Nachfrage dieser Zeitung. „Die Kunden haben auch die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände gut eingehalten.“

Imort appelliert an die Gievenbecker, derzeit nur das Notwendigste einzukaufen und die üblichen Geschäfte nicht auf das Internet zu verlagern. „Es ist wichtig, dass der lokale Einzelhandel weiß, dass sich die Kunden in absehbarer Zeit wieder für die Produkte des heimischen Handels interessieren, wenn dann die Geschäfte wieder öffnen dürfen.“ Derzeit haben im münsterischen Stadtteil nur das Tabak/Lotto-Geschäft und der Bio-Supermarkt geöffnet.

Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft empfiehlt auch, die derzeitigen Servicedienste heimischer Kaufleute wahrzunehmen: Unter anderem bieten das Kosmetikinstitut von Raphaela Schmidt oder auch die Gievenbecker Buchhandlung einen Bringedienst an. Und bei örtlichen Gastronomiebetrieben könne man Essen bestellen und abholen.

Seine Fahrschule hat Imort wegen der Corona-Verordnungen geschlossen. „Wir bieten allerdings Online-Öffnungszeiten an“, sagt er, „für Anmeldungen und Beratungsgespräche. Wir planen, das bald auch per Bild-Übertragung zu machen.“

Die Einzelhändler von Gievenbeck hoffen, dass die Corona-Krise so schnell vorübergeht, wie sie auch kam. Werbegemeinschafts-Chef Imort betont, dass er für die Nöte der Kaufleute immer ein offenes Ohr habe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344838?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker