Kaufvertrag ist unterzeichnet
Lukasgemeinde baut Kirchenzentrum im Oxford-Quartier

Münster-Gievenbeck -

Die Tinte auf dem Kaufvertrag ist noch frisch: Die Lukasgemeinde wird im Oxford-Quartier ihr neues Kirchenzentrum bauen. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2021 geplant.

Montag, 06.04.2020, 12:22 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 17:50 Uhr
Kaufvertrag ist unterzeichnet: Lukasgemeinde baut Kirchenzentrum im Oxford-Quartier
Auf diesem Grundstück im Oxford-Quartier wird die Lukasgemeinde das neue Kirchenzentrum bauen. Foto: Fotograf Michael C Möllers - Anlage

Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Neubau des Kirchenzentrums der evangelischen Lukasgemeinde auf dem Oxford Areal ist getan: Vor wenigen Tagen wurde der Kaufvertrag zum Erwerb des knapp 5000 Quadratmeter großen Grundstücks durch die Vertragsparteien unterzeichnet – neben Stephan Aumann (Konvoy) waren dies für die evangelische Lukas-Kirchengemeinde Pfarrer Dr. Dirk Dütemeyer und die beiden Kirchmeister Oliver Boelke und Falko Kirchhoff.

Die Konvoy GmbH , Entwicklungsträgerin der Konversionsfläche und somit Verkäuferin der Liegenschaft, freut sich laut einer gemeinsamen Mitteilung über die Entscheidung der Gemeinde auf der Fläche neu zu bauen, keine Selbstverständlichkeit in Zeiten, in denen anderen Ortes Kirchen geschlossen werden müssen.

Zentraler Standort im Quartier

„Das Projekt nimmt die Aufbruchstimmung und Neuausrichtung der Lukas-Kirchengemeinde auf. Durch diesen zentralen Standort wird die Präsenz der evangelischen Kirche im Stadtteil deutlich gestärkt“, betont Pfarrer Dr. Dirk Dütemeyer. Oberbürgermeister Markus Lewe ist beeindruckt vom Engagement der Kirchengemeinde: „Mit einer gefühlten Zunahme von Unsicherheiten in der heutigen Zeit, ein tolles Zeichen“. Auch Stadtbaurat Robin Denstorff unterstreicht diese Bedeutung: „Eine gute Quartiersentwicklung braucht solche „Pioniere“, die sehr frühzeitig einen wichtigen Beitrag zur Identität und Nachbarschaftsbildung leisten“.

4182710-Neues Kirchenzentrum im Oxford-Quartier - Sie haben keine Berechtigung dieses Objekt zu betrachten.

Nach dem städtischen Unternehmen Wohn- und Stadtbau ist die evangelische Lukasgemeinde der zweite Wegbereiter für die voranschreitende Quartiersentwicklung. „Nicht nur, dass mit dem neuen Kirchenzentrum eine wichtige soziale Anlaufstelle entsteht, die für eine urbane Qualität im Quartier wichtig ist, die Architektur und das Gebäude passen gestalterisch perfekt in das Gesamtkonzept des Oxford-Quartiers“, so Stephan Aumann, Geschäftsführer der Konvoy.

"Alles unter einem Dach"

Der Neubau des evangelischen Kirchenzentrums wurde von Kuckert Architekten BDA aus Münster entworfen. Dabei bilden Kirchturm und Kirchenhaube, welche in gleicher Materialität gearbeitet sind, die weithin sichtbaren Elemente des Neubaus und repräsentieren seine innere Bestimmung auch nach außen hin.

Unter dem Leitmotiv ‚alles unter einem Dach‘ vereint das Kirchenzentrum neben dem zentralen Kirchenraum die drei paritätischen Nutzungen des Hauses (Gemeinde, Jugend- und Erwachsenenbildung). Diese werden gleichwertig und mit vielfältigen Blick- und Nutzungsbezügen auf einer Ebene organisiert und von einem zentralen Foyer aus erschlossen, heißt es in der Mitteilung weiter. 

Aus dem städtischen Umfeld erfolgt der barrierefreie Zugang von Osten und Westen. Ein zentraler, zum nördlichen Grünzug erhobener Kirchhof ist Eingang und Bindeglied zum einen, zum anderen ein Ort des Austausches und Treffens für die Gemeinde und Bürger des neuen Stadtteils. Zwei Pfarrhäuser im Osten des Grundstücks komplettieren die Neubaumaßnahme.

Baubeginn im Frühjahr 2021

Die Materialität der Neubauten beschränkt sich auf wenige Elemente wie ein warmer ortstypischer Ziegel, Sichtbeton sowie Glas und Stahl. Das Preisgericht des Realisierungswettbewerbs 2017 kam zu dem Ergebnis: „Die Ausformung der Baukörper, die Überhöhung des Kirchenraumes und die Stellung des Campanile zeigen ein ausgewogenes Verhältnis, welches die Wirkung des Kirchenzentrums in den Stadtraum positiv unterstreicht.“

Bis der Hochbau starten kann, muss die Herrichtung und die Erschließung des Grundstücks jedoch noch finalisiert werden. Dies soll laut Planung Ende dieses Jahres soweit sein. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen und wird voraussichtlich 18 bis 20 Monate dauern, sodass mit einer Fertigstellung des neuen Lukas-Kirchenzentrums Ende 2022 zu rechnen ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7359084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker