Ganztagsbetreuung des Fachwerks am Arnheimweg
Spiel und Spaß in den Ferien

Münster-Gievenbeck -

Langeweile gibt es nicht: Das Fachwerk am Arnheimweg hat auch in diesem Jahr eine unterhaltsame Ganztagsbetreuung für Grundschüler auf die Beine gestellt. Und die Kids sind mit Begeisterung bei der Sache.

Mittwoch, 08.07.2020, 17:18 Uhr
Hurra, es sind Ferien, und das Fachwerk sorgt mit seiner Ganztagsbetreuung dafür, dass keine Langeweile aufkommt.
Hurra, es sind Ferien, und das Fachwerk sorgt mit seiner Ganztagsbetreuung dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Foto: Kay Böckling

Es geht sportlich zu an desem Mittwochmorgen im Fachwerk am Arnheimweg. Dosenwerfen ist nur eine der zahlreichen Disziplinen, die es zu bewältigen gilt. Die Spiele-Olympiade steht auf dem Programm der Ganztags-Ferienbetreuung, die das Fachwerk über die ersten drei Wochen der Sommerferien anbietet. Und alle Aktionen bedürfen corona-bedingt natürlich besonderer Maßnahmen.

Während in der ersten Ferienwoche das Motto „Experimente“ gilt, gibt es in dieser Woche die Action-Spiele. Und in der kommenden Woche widmen sich die Grundschulkinder dem Thema „Piraten“. Auch Ausflüge stehen auf dem Programm, wie Organisatorin Lisa Schrichten sagt: „In der ersten Woche wollten wir zunächst einmal schauen, wie das Ganze so anläuft, daher gab es keinen Ausflug.“ Am heutigen Donnerstag aber geht es in den Mühlenhof, wo die Führung unter dem Titel „Kinder früher“ stattfindet.

Nächste Woche Donnerstag heißt das Ziel Wildfreigehege Nötteler Berg in Westladbergen. „Das sind beides Ziele, wo jetzt nicht unbedingt allzu viele Besucher zu erwarten sind“, so Lisa Schrichten. Bei den Ausflügen handele es sich dennoch um interessante Outdoor-Aktivitäten.

Apropos draußen: „Wenn das Wetter es zulässt, geht es so oft wie möglich raus“, meint Schrichten. Und sie hat beobachtet, dass sich die Kinder sehr verantwortungsbewusst verhalten: „Man merkt, dass sie es gewohnt sind, dass man in manchen Situationen auch einmal eine Maske aufsetzt.“

Während in den vergangenen Jahren ein großzügiger Vorlauf für die Organisation der Ganztagsbetreuung gegeben war, mussten die Planungen diesmal recht kurzfristig erfolgen, wie Guido Schmid in seiner Funktion als stellvertretender Fachwerk-Leiter feststellt: „Während des kompletten Lockdowns dachten wir, dass es unter den Gegebenheiten gar keine Angebote geben kann.“ Zwei Wochen vor den Ferien sei alles ein wenig gelockert worden, sodass das Team schnell agieren musste.

„Nun läuft alles prima, die Kinder haben richtig Spaß an den Angeboten“, hat Lisa Schrichten beobachtet. „Man merkt ihnen an, dass sie sehr lange wenig Kontakt zu anderen Kindern hatten, und dass sie es jetzt richtig genießen, mit den anderen zu spielen. Die haben richtig Bock, wieder gemeinsam etwas zu machen.“

Neben der Ganztagsbetreuung organisiert das Fachwerk auch diverse Kurse und hat diesbezüglich das Programm im Gegensatz zu den Vorjahren ein wenig hochgefahren. Es gibt fünf Drehkurse, vier Malkurse und fünf Nähkurse sowie in den ersten drei Ferienwochen ein offenes Töpfern (dienstags und mittwochs). Das Ferienprogramm des Fachwerks wird komplettiert durch verschiedene Aktionen im „Kinderplanet“ im Speicher des Fachwerks in den ersten drei Wochen (montags bis donnerstags von 16.30 bis 19 Uhr). Zudem gibt es in den Wochen vier bis sechs täglich von 16 bis 19 Uhr diverse Aktionen in der „Kinder-Oase“ (Legdenweg 142 (Kita).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7486132?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker