„Von Mensch zu Mensch“ in Gievenbeck sucht Unterstützer
Beim Einkauf helfen oder einfach nur miteinander reden

Münster-Gievenbeck -

Helfer gesucht: „Von Mensch zu Mensch“ in Gievenbeck gehört unter dem Dach der kommunalen Stiftung Magdalenenhospital einem Verbund von 14 über das gesamte Stadtgebiet Münster verteilten Initiativen an.

Freitag, 30.10.2020, 17:13 Uhr
Helferinnen auf dem Gievenbecker Wochenmarkt werben für Solidarität mit Seniorinnen und Senioren.
Helferinnen auf dem Gievenbecker Wochenmarkt werben für Solidarität mit Seniorinnen und Senioren. Foto: PD

Die Aktiven der Gievenbecker Initiative „Von Mensch zu Mensch“ sind dort präsent, wo Unterstützung für Seniorinnen und Senioren angezeigt ist – gerade auch jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie. „23 Ehrenamtliche, von der jungen Studentin bis zur rüstigen Mitsiebzigerin, möchten dazu beitragen, dass Senioren möglichst lange und selbstständig in ihren eigenen vier Wänden wohnen können“, schreibt die Initiative.

Ein Mal pro Woche für ein bis zwei Stunden sind die Helfer im Stadtteil unterwegs, um Einkäufe zu erledigen, miteinander spazieren zu gehen, aus der Zeitung vorzulesen, Schach zu spielen oder schlichtweg miteinander zu reden – in Corona-Zeiten auch per Telefon.

Damit sich ein guter Kontakt entwickeln kann, muss die gegenseitige „Chemie“ stimmen. Vor einem ersten Einsatz steht ein Gespräch mit den Koordinatorinnen Renate Dieckmann und Bettina Berger-Kersting . Sie sondieren die Vorstellungen und Rahmenbedingungen aller Beteiligten und bahnen einen Erstbesuch an, den sie begleiten. Stimmen die Wünsche und Erwartungen der Betreuten und Betreuenden überein, kann der Einsatz beginnen.

„Von Mensch zu Mensch“ in Gievenbeck gehört unter dem Dach der kommunalen Stiftung Magdalenenhospital einem Verbund von 14 über das gesamte Stadtgebiet Münster verteilten Initiativen an. Die Freiwilligenagentur der Stadt Münster unterstützt und koordiniert diese Arbeit mit Fortbildungsangeboten und Schulungen für die Betreuerinnen und Betreuer, die Kirchengemeinden mit Räumen und weiteren Hilfen.

„Abgesehen von den Unterstützungen verabredet sich die Gievenbecker Initiative auch zu Treffen, Ausflügen und Feiern, zum Erfahrungsaustausch und einem Dankeschön, denn die Mitarbeit ist freiwillig“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Das Wort Solidarität mit Leben füllen und dabei keinen Menschen vergessen, ist gerade jetzt unter den Auswirkungen der Corona Pandemie ein zentraler Leitfaden für die Initiative „Von Mensch zu Mensch“ in Gievenbeck. Daran haben die Helferinnen und Helfer jüngst auf dem Gievenbecker Wochenmarkt erinnert.

Wer hier mithelfen will, ist willkommen wie jede und jeder mit einem Interesse an Begleitung oder Unterstützung. Informationen bei Renate Dieckmann, Bettina Berger-Kersting und Markus Mischendahl bei „Von Mensch zu Mensch Gievenbeck“ unter  02 51 / 87 14 97 37 oder per E-Mail an vmzm-Gievenbeck@outlook.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7656149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker