BV West gibt „grünes Licht“ für naturnahen Spielplatz im Kinderbachtal
Spielgeräte aus Robinienstämmen

Mittwoch, 16.12.2020, 21:30 Uhr

Auf Anregung der CDU votierte die Bezirksvertretung (BV) Münster-West in ihrer Sitzung am 6. September 2018 für besagte Spielfläche. Personelle Engpässe im Fachamt – auch coronabedingt – sorgten (wie berichtet) für Verzögerungen beim Baubeginn, der für den Herbst dieses Jahres avisiert worden war. Der soll nun im Frühsommer 2021 erfolgen.

Das ist das Fazit eines Vorschlags aus dem Grünflächenamt, den jetzt die BV verabschiedete. Demnach entsteht im nördlichen Teilbereich der Parkanlage Kinderbachtal nach den Entwürfen des Amtes für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit ein „naturnaher Spielplatz“.

Damit aber nicht genug: So wird die vorhandene Parkanlage durch verschiedene Maßnahmen enorm aufgewertet. Verschiedene Sitzgelegenheiten sollen zum „Verweilen mit Blick auf den Verlauf des Kinderbachs“ einladen. Außerdem sollen verschiedene Anpflanzungen erfolgen.

Vorgesehen ist auch ein zentraler Sitzbereich. Dazu schlägt das Grünflächenamt vor: „Zentrales Ausstattungselement ist eine Bank-Skulptur aus Naturstein. Durch ihre Breite ist diese gleichzeitig als Picknicktisch nutzbar.“ Man könne zu zweit nebeneinander oder gegenüber versetzt mit ausreichendem Abstand die Bank nutzen und gleichzeitig die Aussicht genießen.

Auf der anderen Seite des Platzes stehen nach den Vorstellungen der Stadt zwei Tisch-Bank-Kombinationen, die ebenfalls zum Verweilen einladen und durch die wiederkehrenden Säulenpappeln mit Wildrosen flankiert und durch lose gesetzte Findlinge eingerahmt werden. „Gleichzeitig öffnet sich der Platz Richtung Norden und bildet damit einen Zugang zum angrenzenden naturnahen Spielplatz Im Kinderbachtal.

Womit die Stadt zum zen­tralen Vorhaben gelangt: „Im Anschluss an den landschaftlich gestalteten Bereich der neuen Parkanlage schließt der naturnah gestaltete Spielplatz Im Kinderbachtal an.“ Dieser soll diverse Spielangebote für verschiedene Altersgruppen bieten.

Sehr viel Wert legen die Planer auf den Begriff „naturnah“: keine befestigten Wege, sondern nur Rasenwege, die sich langfristig zu Trampelpfaden ausbilden. Dazu schreibt die Stadt: „Außerhalb der Rasenwege werden die Flächen nur extensiv gepflegt, um so die Artenvielfalt langfristig zu erhöhen.“

Die Spielgeräte bestehen nur aus Robinienstämmen und Seilen, mit Ausnahme der Stahlträger der Seilbahn, der Korbnestschaukel und der Pumpe des Wasser-Matsch-Bereiches. Besonders bei kleineren Kindern dürfte sich besagter Wasser-Matsch-Bereich einer großen Beliebtheit erfreuen. Gleichwohl ist dieser laut Stadt „für Kinder aller Altersgruppen geeignet“.

Die Stadt ist von dem Spielkonzept überzeugt. Es sei gelungen, „durch die Verwendung verschiedener Spielgeräte mit einer Kombination aus Holz und Seilen die Spielbereiche für alle Altersgruppen interessant zu gestalten und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und immer neuen Herausforderungen zu versehen, die sich die Kinder im Laufe ihrer Entwicklung erobern können“.

Die Stadt verspricht ein multifunktional zu nutzendes Areal: Mit der teilweisen Herstellung des nördlichen Bereichs der Parkanlage Kinderbachtal zusammen mit der Errichtung des Spielplatzes schaffe man einen individuellen, naturnahen Spielplatz und Naturraum. Dieser beziehe die umgebende Natur mit ein, biete vielfältige Spielanregungen für alle Altersgruppen, schaffe verschiedene Sitzmöglichkeiten und ermögliche Ausblicke in die freie Landschaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7726842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker