Internationale Fahrradwerkstatt von der Abrissbirne bedroht
„Wir hängen in der Luft“

Münster-Gievenbeck -

Während diverse markante Gebäude im Oxford-Quartier erhalten bleiben, werden andere Immobilien dem Erdboden gleichgemacht. Dieses Schicksal droht auch einer ehemaligen Großgarage, in der das Integrationsforum Münster eine ganz besondere Einrichtung betreibt: die internationale Fahrradwerkstatt. Von Kay Böckling
Donnerstag, 25.02.2021, 18:36 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 25.02.2021, 18:36 Uhr
Die internationale Fahrradwerkstatt, hier eine Aufnahme vor der Corona-Pandemie, hat sich zu einem regelrechten Treffpunkt entwickelt.
Die internationale Fahrradwerkstatt, hier eine Aufnahme vor der Corona-Pandemie, hat sich zu einem regelrechten Treffpunkt entwickelt. Foto: PD
Die Abrissbagger fressen sich aktuell immer weiter vom Norden der ehemaligen Oxford-Kaserne in Richtung Süden. Sie schaffen Platz für die Entwicklung eines neuen urbanen Quartiers. Während diverse markante Gebäude erhalten bleiben, werden andere Immobilien dem Erdboden gleichgemacht. Dieses Schicksal droht auch dem Haus 38, einer ehemaligen Großgarage, in der das Integrationsforum Münster eine ganz besondere Einrichtung betreibt: die internationale Fahrradwerkstatt. Diese Einrichtung, die sich seit Jahren etabliert hat und ihre Ursprünge im Jahr 2015 in einer kleinen Garage am Muckermannweg hatte, ist nicht nur akut von der sich nähernden Abrissbirne bedroht. Ihre Existenz steht auch mit der Neugestaltung des Oxford-Quartiers in den Sternen. Der Vorstand sucht daher Unterstützung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7838534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7838534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker