Ostermusical im Internet und offene Kirche unter dem Titel „Durchhalten“
Lukas geht zu Ostern neue Wege

Münster-Gievenbeck -

Wenn es einmal läuft: Nachdem das digitale Krippenspiel zu Weihnachten rund 1000 Mal auf dem Video-Portal „Youtube“ angeklickt worden war, wählt die evangelische Lukas-Kirchengemeinde erneut den Weg des Internets.

Mittwoch, 31.03.2021, 18:24 Uhr
Stellten das neue Musical sowie die Aktion „Durchhalten“ in der Lukas-Kirche vor (v.l.): Pfarrer Dirk Dütemeyer,
Stellten das neue Musical sowie die Aktion „Durchhalten“ in der Lukas-Kirche vor (v.l.): Pfarrer Dirk Dütemeyer, Foto: Kay Böckling

Der Erfolg beflügelte die Verantwortlichen förmlich. Nachdem das digitale Krippenspiel zu Weihnachten rund 1000 Mal auf dem Video-Portal „Youtube“ angeklickt worden war, wählt die evangelische Lukas-Kirchengemeinde erneut den Weg des Internets. Diesmal präsentieren rund 50 teilnehmende Kinder das Ostermusical. Und wieder einmal sind es Katharina Hucklenbroich und Annemarie Kirchhoff, die für die Umsetzung des Projekts verantwortlich zeichnen.

„Der Musikanteil ist noch einmal höher“, sagt Pfarrer Dr. Kolja Koeniger, der begeistert von dem Engagement der beiden Aktions-Koordinatorinnen ist. Auch er blickt noch einmal auf das Krippenspiel zurück, dessen Erfolg nun den Grundstein dessen legte, was da zu Ostern auf dem heimischen Bildschirm zu sehen ist. „Spätestens als klar war, dass wir keine Präsenzgottesdienste anbieten, haben wir entschieden, hochwertige Aufnahmen in der Kirche zu machen und das mit diesem Video-Projekt für Kinder an Ostern zu verbinden.“

„Es waren diesmal etwas weniger Kinder, die teilgenommen haben, als beim Krippenspiel“, so Katharina Hucklenbroich, die in diesem Zusammenhang auf die nicht mehr ganz so großen Zeit-Kapazitäten bei den Teilnehmern etwa durch „Home-Schooling“ verwies. Dennoch könne sich das Ergebnis sehen lassen – nicht zuletzt auch aufgrund der Erfahrungen, die man beim Krippen-Projekt sammeln durfte.

Wer das Musical sehen möchte, muss sich noch ein wenig gedulden, denn es ist erst ab Sonntag online. Doch bereits wenige Tage zuvor erscheint auf dem Youtube-Kanal ein Hinweis mit dem Zusatz „Premiere“. Insgesamt 30 Minuten dauert das Musical. Obgleich die Präsenzgottesdienste entfallen, müssen die Gemeindeglieder nicht komplett auf ihre Andachten verzichten. Kurze Impulse kann man jetzt auf dem Instagram-Kanal der Gemeinde verfolgen.

Auch für diejenigen, die die Lukas-Kirche als Ort der Besinnung vermissen, haben die Gemeindeverantwortlichen ein Angebot entwickelt. Getreu dem Motto „Offene Kirche“, das schon seit geraumer Zeit täglich von 9 bis 16 Uhr greift, gibt es im Gotteshaus am Coesfelder Kreuz aktuell die Aktion „Durchhalten“. Dort gibt es „vier Stationen zum Erleben, zum Hören, zum Nachdenken, zum Anfassen oder zum Schmecken“, formuliert es Kolja Koeniger.

So könne der Besucher beispielsweise seine Gedanken niederschreiben und sie anschließend an einen Box-Sack heften. An einer anderen Station bestehe die Gelegenheit, sich auf einem Hometrainer auszupowern, um sich dann mit einer kleinen Leckerei zu belohnen. „Das schafft auf unterschiedliche Art und Weise Raum zum Durchhalten“, meint auch Pfarrer Dr. Dirk Dütemeyer.

Die Kurzandachten sind auf Instagram abrufbar, die Video-Gottesdienste und das Musical über Youtube. Karfreitag gibt es den Gottesdienst mit Pfarrer Dütemeyer ab 10 Uhr. Sonntag um 9.30 Uhr startet das Musical, der Ostergottesdienst beginnt um 10 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7895822?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker