Kritische Diskussion über Buslinien
Nahverkehrsplan: Linie 7 weicht vom Kurs ab

Münster-Ost -

Der dritte Nahverkehrsplan wird zurzeit in den politischen Gremien diskutiert. Für Münster-Ost würden sich einige Änderungen ergeben, wenn er im April 2015 in Kraft tritt.

Mittwoch, 03.12.2014, 07:12 Uhr

Martina Klimek moderierte die Veranstaltung.
Martina Klimek moderierte die Veranstaltung. Foto: reg

Wird Gelmer vom öffentlichen Personennahverkehr abgehängt? Eine von Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek einberufene Bürgerinformation im Haus Münsterland zum aktuellen Entwurf für den dritten Nahverkehrsplan der Stadt gab Anlass zu dieser Sorge.

Noch sei Zeit für Anregungen und Vorschläge der Bürger, beruhigte Dietmar König vom Stadtplanungsamt – man nehme alle Beschwerden und Bitten ernst. Zusammen mit Joachim Büscher und Jochen Roes von den Stadtwerken stellte König den Entwurf vor und ging auf Fragen und Kritik ein. Der Nahverkehrsplan, der ab April 2015 umgesetzt werden soll, sieht vor, dass die Gelmer-Linie 7 nicht mehr am Bült hält, sondern über die Eisenbahnstraße direkt zum Hauptbahnhof geführt wird. Grund sei eine im Rahmen der EU-Verordnung zu hohe Feinstaubbelastung am Bült. Gelmer wird weiterhin zwischen 5.50 und 20.30 Uhr zweimal in der Stunde angefahren.

„Völlig inakzeptabel!“, empörte sich Bezirksvertreter Raimund Mölders ( CDU ) mit Blick auf das wachsende Baugebiet, das künftige Flüchtlingsheim in Gelmer und die schlechte Infrastruktur im Ort. „Jetzt werden wir auch noch von der Innenstadt-Haltestelle abgeschnitten“, kritisierte die Gelmeranerin Mechthild Teklote – und schlug vor, eine der beiden Linien aus Coerde direkt zum Bahnhof zu führen. Man wäge mit Augenmaß ab, müsse sich dabei aber als Unternehmen an den Kundenzahlen pro Linie orientieren – und da liege Gelmer nun einmal weit hinten, hielt Roes dagegen.

Drei Mal stündlich fährt die Linie 7: Zweimal nach Gelmer, einmal nach Sudmühle. Das bleibt auch so. Nur dass die Linie von Sudmühle bis Lauheide verlängert wird – was eine lang gewünschte Verbindung zwischen Sudmühle und Handorf schaffe.

Auch die Handorfer sind betroffen. Die Linie 2 endet in Zukunft an der Danziger Freiheit, fährt nur zu den Stoßzeiten weiter bis Dorbaum. Die Linie 10 führt durch die Immelmannstraße und endet dann an der Hautklinik. Alle 60 Minuten fährt die Linie 7 durch Dorbaum die Kaserne und den Friedhof Lauheide an. Hieraus ergibt sich, dass die bislang nur von der Linie 2 befahrene Immelmann­straße in Dorbaum in Zukunft zu Hauptverkehrszeiten von drei Buslinien befahren wird, wie ein Anwohner besorgt anmerkte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2915851?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F2572879%2F4848099%2F
Teile von Münsters Modebranche distanzieren sich vom Echtpelz
Tieropfer für Bekleidung: Teile von Münsters Modebranche distanzieren sich vom Echtpelz
Nachrichten-Ticker