Kommentar: Rasche Mitsprache erwünscht
Windräder in Münster-Ost

Es eilt. Wer eine Windenergieanlage bauen möchte, muss bis Ende 2016 die Genehmigung in der Tasche haben, weil danach die Fördermittel knapper werden. Die Stadtwerke haben Interesse angemeldet; darum gibt sich die Stadt alle Mühe, bis 2016 den Flächennutzungsplan anzupassen.

Dienstag, 23.06.2015, 07:06 Uhr

An der Haskenau und in Handorf-Ost ergibt sich die kuriose Situation, dass die Stadtverwaltung die Flächen lieber unberührt lassen möchte, während sich die Politik alle Möglichkeiten offenhalten will, im ganzen Stadtgebiet Windenergieanlagen zu genehmigen. Darum werden auch Flächen geprüft, um deren Bedeutung für Landschaftsbild und Naturraum zuletzt während der JVA-Diskussion heftig gerungen wurde.

Ob in Münster-Ost in einigen Jahren wirklich große Windräder stehen, ist noch keineswegs sicher. Denn die Argumente der Skeptiker sind nicht vom Tisch. Betroffene Anlieger tun jedenfalls gut daran, ihre Anregungen möglichst rasch und fundiert vorzutragen. In einem Jahr ist es zu spät.

   Lukas Speckmann

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3343679?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F4848086%2F4848093%2F3343670%2F
Nachrichten-Ticker