1000 Quadratmeter sind wieder frei
Ludgerusschule hat nach Abbau von fünf Containern eine „neue“ Fläche

Münster-Hiltrup -

Hier haben viele Jahre lang Schüler in Behelfsklassen gehockt. Jetzt soll an dieser Stelle Sport getrieben werden.

Dienstag, 18.08.2015, 21:08 Uhr

Viertklässler der Ludgerusschule  freuen sich ebenso über den Platzzuwachs wie Schulleiterin Nicole Essing, Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt (hinten, r.), der Schulpflegschaftsvorsitzende Christian Girnth und Hausmeister Ralf Bentler (l.).
Viertklässler der Ludgerusschule  freuen sich ebenso über den Platzzuwachs wie Schulleiterin Nicole Essing, Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt (hinten, r.), der Schulpflegschaftsvorsitzende Christian Girnth und Hausmeister Ralf Bentler (l.). Foto: jans

Über 1000 Quadratmeter mehr Platz auf dem Schulgelände freuen sich jetzt die Kinder, Lehrer und Eltern der Ludgerusschule . Durch die Entfernung von vier alten und einem etwas jüngeren Container vom Schulareal in der zweiten Ferienwoche ist das Gebiet im Süden des Grundstücks inzwischen wieder neu nutzbar.

Bei einem Ortstermin mit Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt ( CDU ) und dem Elternpflegschaftsvorsitzenden Christian Girnth hatte Schulleiterin Nicole Essing schon mal einige Wünsche für die Gestaltung des „neuen“ Schulhofbereichs. „Eine Kletterwand fände ich ganz schön“, sagte sie. „Wir freuen uns immer, wenn unsere Kinder Bewegungsmöglichkeiten haben“, ergänzte der Schulpflegschaftsvorsitzende. Eine neue, 50 Meter lange Laufbahn sowie die Aufstellung eines weiteren Basketballkorbes könnten auf dem Gelände ebenfalls für weitere Sportsmöglichkeiten sorgen, so Essing und Girnth. Schon jetzt gibt es auf dem bislang durch die Container versperrten Areal eine alte Weitsprunggrube und eine kurze Aschenbahn.

Die Finanzierung der neuen Anlage müsse noch im Detail mit dem Schulamt geklärt werden, so Schmidt. Er stellte dafür auch die Verwendung von BV-Mitteln in Aussicht. Die maroden Container hatten zuletzt als Fachräume gedient. In den achtziger Jahren waren vier der „Mobilklassen“ aufgestellt worden, um den „kurzfristigen Raumbedarf“ zu decken. Inzwischen tut dies auch ein neues Gebäude mit vier Klassen- und vier Gruppenräumen. Falls nötig, könne es sogar aufgestockt werden, so die Schulleiterin.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3453018?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F4848086%2F4848091%2F
Nachrichten-Ticker