Versammlung der Heimatgruppe
Gelmer gerät in Bewegung

Münster-Gelmer -

Gelmer hat ein aufregendes Jahr hinter sich. Und ein mindestens ebenso aufregendes vor sich, das wurde bei der Versammlung der Heimatgruppe deutlich. Besonders an der Kanalbaustelle tut sich demnächst einiges.

Dienstag, 19.01.2016, 18:01 Uhr

Heinrich Stadtbäumer präsentierte den Heimatfreunden ein Luftbild mitgebracht, das die Bombeneinschläge aus dem Zweiten Weltkrieg dokumentiert.
Heinrich Stadtbäumer präsentierte den Heimatfreunden ein Luftbild mitgebracht, das die Bombeneinschläge aus dem Zweiten Weltkrieg dokumentiert. Foto: mfe

In Gelmer war im vergangenen Jahr richtig viel los. Die Schützenbruderschaft feierte ihr Jubiläum, im Beisein von Oberbürgermeister Markus Lewe wurde der Gelmer-Markt eröffnet, die Bürger haben sich zur Müllsammelaktion getroffen und der Schnadgang führte über die vierte Etappe. Am Kanal haben die Arbeiten für den Ausbau begonnen und gehen auch in diesem Jahr weiter.

Mit einem Filmnachmittag und einem kurzweiligen Jahresrückblick von Rudolf Thomas begann die Jahreshauptversammlung der Heimatgruppe Gelmer. Der Obmann der Heimatgruppe, Klemens Lindenblatt, freute sich, dass es auch in diesem Jahr aktiv weitergeht.

Raimund Mölders berichtete den Mitgliedern von den nächsten Bauabschnitten des Kanals. Dort sollen ab April die Spundwände eingezogen werden. Außerdem werde ab Herbst damit begonnen, die neue Brücke über die Ems auf der künftigen Kanalinsel aus 2300 Tonnen Stahl zusammenzuschweißen. Rund zwei Jahre seien für diese Arbeiten veranschlagt. „Die großen Sandberge, die jetzt noch dort liegen, werden mit dem Schiff nach Coerde transportiert“, berichtete Mölders weiter.

Begonnen werde zudem mit dem Ausbaggern der Fahrrinne für die Umleitung. Mindestens zwei Jahre dauere es allerdings, bis diese mit Wasser gefüllt werde. Zudem sollen die Widerlager für die neue Emsbrücke gegossen werden. In dieser Zeit müsse für einige Tage mit Schwerlastverkehr durch die Betonmischer gerechnet werden.

Auch von einer Planungspanne konnte Mölders erzählen: Die jetzige Emsbrücke liege höher als die neue. Für den notwendigen Ausgleich müssten jetzt noch einmal zusätzlich 130 000 Kubikmeter Boden bewegt werden.

Positive Nachrichten gab es auch für den Radweg am Schifffahrter Damm. Wenn alles glatt gehe, so Mölders, könnten die vorbereiteten Bauarbeiten Ende des Jahres noch beginnen und ab Herbst 2017 Gelmeraner sicher bis nach Handorf radeln. Matthias Janusch stellte der Versammlung noch die neu gestaltete Internetseite vor, die jetzt online ist.

Heinrich Stadtbäumer hatte der Heimatgruppe einige Fotos von alten Gemälden überlassen, die unter anderem die frühere Gaststätte Joanning, die Emsbrücke bei Dierkes und die Boniburg zeigen. Sie hängen jetzt im Foyer der Mehrzweckhalle. Außerdem hatte Stadtbäumer ein Luftbild mitgebracht, das die Bombeneinschläge aus dem zweiten Weltkrieg rund um Gelmer zeigt.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3746901?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F4848073%2F4848085%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker