Aktion in Münster-Ost noch nicht beendet
„Sauberes Münster“: Tatverdächtige Fundstücke

Münster-Ost -

Wenn die Abfallwirtschaftsbetriebe zur Aktion „Sauberes Münster“ rufen, lassen sich Freiwillige aus Münster-Ost nicht lange bitten.

Dienstag, 15.03.2016, 08:03 Uhr

In Gelmer ist die Resonanz auf die Aktion „Sauberes Münster“ traditionell am größten.
In Gelmer ist die Resonanz auf die Aktion „Sauberes Münster“ traditionell am größten. Foto: Klemens Lindenblatt

Die Aktion „Sauberes Münster“ hat auch im Stadtbezirk Münster-Ost viel Staub aufgewirbelt.

Mit großem Engagement haben sich erneut die Gelmeraner beteiligt – organisiert von der Heimatgruppe und der Astrid Lindgren-Schule . Insgesamt waren 60 Freiwillige angetreten: „So viel hatten wir noch nie“, freut sich Schulleiterin Beate Unger . Die fleißigen Helfer trugen auch in diesem Jahr wieder mehr als 40 Abfallsäcke, Reifen und Sperrgut zusammen. Nicht alle Funde kamen in den Container, berichtet Klemens Lindenblatt von der Heimatgruppe: „Eine aufgebrochene Geldkassette und eine Tresorschranktür wurden von der Polizei sichergestellt.“

Die CDU hat in Handorf zugelangt: Fünf prallvolle Säcke sind vom Dorbaumer Kreisel bis zum Hof zur Linde zusammengekommen. Ähnlich viel war es außerdem am Kirschgarten, wo überdies viele leere Glasflaschen herumlagen, die sofort im Container landeten.

Die Aktion „sauberes Münster“ ist noch nicht zu Ende: Der TSV sammelt noch in den kommenden Tagen den Müll vom Handorfer Straßenrand – abteilungsweise, wie es in der Geschäftsstelle heißt. Weitere Helfer wären willkommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3869027?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F4848073%2F4848083%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker