22 Handorfer Vereine stehen dahinter
Bürgerantrag zum Erhalt von Haus Münsterland

Münster-Handorf -

Noch ist Haus Münsterland zu retten: Vertreter von 22 Handorfer Vereinen haben nun einen gemeinsamen Bürgerantrag auf den Weg gebracht. Sie hoffen auf Rückendeckung von der Stadt.

Donnerstag, 19.04.2018, 07:04 Uhr

Haus Münsterland wurde im Sommer 2017 geschlossen. Seitdem wird der große Veranstaltungssaal schmerzlich vermisst.
Haus Münsterland wurde im Sommer 2017 geschlossen. Seitdem wird der große Veranstaltungssaal schmerzlich vermisst. Foto: spe

Oberbürgermeister Markus Lewe erhält am kommenden Montag (23. April) Besuch von einer Delegation aus Handorf: Anke Möllers und Ulla Scheja von der kfd St. Petronilla überreichen ihm einen von 22 örtlichen Vereinen und Institutionen unterzeichneten Bürgerantrag nach Paragraf 24 der nordrhein-westfälischen Gemeindeordnung.

Ziel dieses Antrags, der anschließend im Rat, in den Fachausschüssen oder der Bezirksvertretung beraten und entschieden werden muss, ist der Erhalt von Haus Münsterland, vor allem die Reaktivierung des Veranstaltungssaals, wie Ulla Scheja berichtet.

Im März waren Vertreter örtlicher Vereine im Wersehof zusammengekommen, um angesichts der Veränderungen im Ortskern zu beraten, was in Handorf bewegt werden müsse. Das Fehlen eines öffentlichen Versammlungsraums für mehr als 50 Personen wird als derzeit größtes Problem angesehen. Die kfd St. Petronilla übernahm die Initiative, weil nicht zuletzt ihre populäre Theatergruppe auf einen großen Saal in Münster-Ost dringend angewiesen ist. Überdies fordern die Vereine ein Entwicklungskonzept für den Ortsteil – unter Mitwirkung der Bevölkerung

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5666437?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Alleinunfall: Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen
29-Jähriger zwischen Lengerich und Tecklenburg-Leeden verunglückt: Alleinunfall: Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen
Nachrichten-Ticker