Heilpädagogische Förderung im Vinzenzwerk
Das Pferd zeigt gute Wirkung

Münster-Handorf -

Die „Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd“ ist ein Markenzeichen des Vinzenz­werks. Nun fand eine Tagesfortbildung statt: 21 Teilnehmer informierten sich über die Arbeit mit dem Therapiepferd „Waika“ und seinen Artgenossen.

Dienstag, 24.04.2018, 18:00 Uhr aktualisiert: 24.04.2018, 18:02 Uhr
Therapiepferd „Waika“ stand im Mittelpunkt der Fortbildung im Vinzenzwerk.
Therapiepferd „Waika“ stand im Mittelpunkt der Fortbildung im Vinzenzwerk. Foto: Vinzenzwerk Handorf

Bei dem von Astrid Normann (Leiterin der evangelischen Tageseinrichtung „ Kinderbrücke “ in Handorf) und Sabine Busch (Geschäftsführerin Trägerverbund im evangelischen Kirchenkreis Münster) initiierten Termin lernten die Teilnehmer unter anderem Möglichkeiten kennen, wie die jeweiligen Einrichtungen Einheiten für Kinder im Kindergartenalter in den pädagogischen Alltag integrieren können.

Die „Kinderbrücke“ in Handorf kann laut Pressemitteilung bereits auf 17 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Heilpädagogischen Förderung im Vinzenzwerk zurückblicken. „Sowohl in der Theorie, als auch bei der Selbsterfahrung auf dem Pferd waren alle Teilnehmer äußerst engagiert und interessiert beteiligt“, sagt Nicole Jaite-Hanke, Sozial- und Reitpädagogin im Vinzenzwerk.

„Wertvolle pädagogische Erfahrungen liegen nicht nur für unsere Kinder auf dem Rücken der Pferde“, resümiert Sabine Busch die gemeinsame Veranstaltung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5682882?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Nachrichten-Ticker