Aufführung an der Kardinal-von-Galen-Schule
Inakso: Ein Zirkus erlangt Schulreife

Münster-Handorf -

Alle vier Jahre kommt der Zirkus. Somit kommen alle Schülerinnen und Schüler der Kardinal-von-Galen-Schule einmal in ihrer Grundschulzeit in den Genuss, beim Zirkus mitzuwirken. Die Aufführungen fanden jetzt im Zirkuszelt statt.

Montag, 11.06.2018, 18:00 Uhr

Die Aufführungen im Zirkuszelt waren Höhepunkt und Abschluss der Schulwoche an der Kardinal-von-Galen-Schule.
Die Aufführungen im Zirkuszelt waren Höhepunkt und Abschluss der Schulwoche an der Kardinal-von-Galen-Schule. Foto: Regina Robert

„Manege frei“ heißt es alle vier Jahre in der Kardinal-von-Galen-Grundschule in Handorf für Clowns, Ballerinas, Tiger und Feuerschlucker. Eine ganze Woche lang gab es für 200 Grundschulkinder Zirkusunterricht statt Lese- und Rechenübungen. Am Ende der einwöchigen Trainingszeit stand nun der große gemeinsame Auftritt unter der Zirkuskuppel in zwei Durchgängen, erst für die A-, dann für die B-Klassen.

Inakso: Schulzirkus der Kardinal-von-Galen-Grundschule

1/28
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert
  • „Manege frei“ hieß es an der Kardinal-von-Galen-Schule in Handorf: 200 Kinder hatten ihre Eltern und Lehrer zum großen Schulzirkus eingeladen. Foto: Regina Robert

Dieses einmalige Erlebnis für alle Grundschüler wird regelmäßig vom Förderverein der Schule und von weiteren Sponsoren bezuschusst. Schulleiterin Birgit Hülsmeier und Konrektorin Anja Niedballa bedankten sich bei den tatkräftig helfenden Eltern und ihrem Förderverein und begrüßten gemeinsam Eltern und Kinder im weiß-rosa Zirkuszelt der Kompanie Inakso , einem familiären Ableger der Oskanis, die die vergangenen Zirkusprojekte durchgeführt hatten.

Inakso ist Palindrom von Oskani und steht für die nächste Generation Zirkus in derselben Familie. Die verstand es bestens, die Kinder während der Woche mit Geduld und Aufmerksamkeit an ihre Auftritte und Aufgaben heranzuführen und sie heil durch die für manche doch ziemlich nervenaufreibende Show zu bringen. Viele bunte Kostüme, tolle Schminke und echte Star-Beleuchtung halfen dabei, Kinder und Eltern ins Zauberland der Zirkusmagie zu versetzen und für zweieinhalb Stunden reichlich Glamour auf den Schulhof zu bringen. Birgit Hülsmeier verspricht, dass es auch in vier Jahren wieder eine Zirkuskuppel vor der Kardinal-von-Galen-Schule geben soll.

Zunächst jedoch ist die Matthias-Claudius-Schule an der Reihe. Die empfängt vom 2. bis 6. Juli den Zirkus Baldini.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5812513?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Notfallmedizin am Franziskus neu organisiert
An diesem Tresen der neu eingerichteten „Portalpraxis“ im St.-Franziskus-Hospital melden sich alle Patienten mit ihren Beschwerden. Sie werden dann je nach Schweregrad ihrer Erkrankung von niedergelassenen Ärzten vor Ort oder von den Krankenhausärzten behandelt. Klaus Abel, Geschäftsführer am St.-Franziskus-Hospital (v.l.), Chefarzt Stephan Braune und der niedergelassene Arzt Hendrik Oen von der Kassenärztlichen Vereinigung freuen sich auf den Start am 5. Juni.
Nachrichten-Ticker