Ausstand im Wersehof
Bewegender Abschied von der Dorfkneipe

Münster-Handorf -

Bis Ende des Monats werden nur noch angemeldete Gesellschaften bewirtet, für das allgemeine Publikum wurde der Wersehof am Wochenende geschlossen.

Montag, 10.09.2018, 14:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 10.09.2018, 14:00 Uhr
Erika und Hermann Theves auf dem Dach ihres Wersehofs: Die Hahnenfigur wurde von Freunden mit einem Trauerflor geschmückt.
Erika und Hermann Theves auf dem Dach ihres Wersehofs: Die Hahnenfigur wurde von Freunden mit einem Trauerflor geschmückt. Foto: Frederik Sandmark

Der Handorfer Hahn auf dem Dach des Wersehofs trägt Trauerflor: „Wegziehen muss ich bald, denn hier bleibt jetzt die Küche kalt.“ Handorfs letztes Traditions-Dorfgasthaus schließt Ende des Monats, der öffentliche Betrieb wurde jetzt eingestellt.

Die Wirtsleute Erika und Hermann Theves verabschiedeten sich bereits am Wochenende von ihren Gästen, Freunden und Nachbarn mit einer großen, bewegenden Abschiedsparty und einem zünftigen Frühschoppen. Am Samstag feierten 250 geladene Gäste im großen Saal die beiden Gastgeber, die ihren Betrieb nach 33 Jahren einstellen.

Bis Ende September werden im Wersehof noch einige angemeldete geschlossene Gesellschaften bewirtet, dann ist endgültig Schluss. Erika und Hermann Theves konzentrieren sich dann ganz auf ihr nur wenige Hundert Meter entferntes Hotel „Wersetürm’ken“. Das Personal ist mittlerweile anderweitig untergekommen – was angesichts des Fachkräftemangels kein Problem gewesen sei, wie Erika Theves betont.

An Stelle des Wersehofs soll voraussichtlich im kommenden Jahr ein Komplex mit einem neuen Supermarkt und Wohnungen errichtet werden. Wie zu hören ist, steht der genaue Zeitplan steht nicht fest, weil die Baugenehmigung noch nicht erteilt wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6040463?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Nachrichten-Ticker