Instandsetzung bei besserem Wetter
Wersebrücke bleibt vorerst einspurig

Münster-Handorf -

Die Brücke über die Werse nahe dem Handorfer Ortskern ist nicht mehr die jüngste. Jetzt musste das Tiefbauamt eine Spur vorübergehend sperren.

Montag, 28.01.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 28.01.2019, 19:57 Uhr
Die eine Fahrspur kann zurzeit nicht benutzt werden, auf der anderen gilt Tempo 30.
Die eine Fahrspur kann zurzeit nicht benutzt werden, auf der anderen gilt Tempo 30. Foto: spe

Erst vor wenigen Monaten war ein Stück der Fahrbahn auf der Handorfer Wersebrücke erneuert worden. Doch der frische Asphalt lockert sich bereits – weshalb die Stadt die südliche Spur einstweilen sperren und die Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30 beschränken musste. „Eine sichere Befahrung der Spur in Richtung Handorf ist nicht mehr möglich“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Fahrspur soll instand gesetzt werden, sobald die Witterung es zulässt, heißt es im Tiefbauamt – das könne durchaus noch einige Wochen dauern. Die 1970 erbaute Spannbetonbrücke soll ohnehin in absehbarer Zeit generalsaniert werden.

Allerdings möchte die Stadt damit bis zur Eröffnung der neuen Umgehungsstraße B 481 n damit warten, um die Verkehrsbelastung für Handorf zu minimieren; damit ist kaum vor 2023 zu rechnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6354543?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Protest gegen Thilo Sarrazin
Vor der Hiltruper Stadthalle wird gegen den Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert.
Nachrichten-Ticker