Jahresspende der Stadtwerke geht nach Handorf
5000 Euro für das Vinzenzwerk

Münster-Handorf -

Das Vinzenzwerk kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die zeitweise oder gänzlich nicht in ihren Familien aufwachsen können. Dafür kann man immer Geld gebrauchen. Sahen die Stadtwerke Münster genauso – und übergaben ihre Jahresspende 2019 nun an das sozial- und heilpädagogische Kinder- und Jugendheim.

Donnerstag, 28.03.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 19:17 Uhr
Stefan Grützmacher übergab das Geld an Verwaltungsleiterin Sarah Katharina Biermann.
Stefan Grützmacher übergab das Geld an Verwaltungsleiterin Sarah Katharina Biermann. Foto: Heiner Witte

Die Jahresspende der Stadtwerke Münster geht 2019 an das sozial- und heilpädagogische Kinder- und Jugendheim Vinzenzwerk. In der Einrichtung kümmern sich Mitarbeiter laut Pressemitteilung der Stadtwerke mit vielfältigen Angeboten um Kinder und Jugendliche, die zeitweise oder gänzlich nicht in ihren Familien aufwachsen können. Auch minderjährige Geflüchtete leben in Handorf.

Geld fließt in Spielgeräte und Gärten

Den Betrag von 5000 Euro nahm Verwaltungsleiterin Sarah Katharina Biermann stellvertretend für das gesamte Team entgegen. „Wir möchten die Spende für die Erneuerung und Erweiterung unserer Spielgeräte auf dem Hauptgelände sowie auch in den Gärten unserer Außenwohngruppen einsetzen“, so die Mitarbeiterin des Vinzenzwerks.

„Das Vinzenzwerk Handorf engagiert sich dafür, dass Kinder und Jugendliche eine Perspektive erhalten und beziehen sie bei der Ausgestaltung eng ein. So können die jungen Menschen ein selbstverantwortliches und erfülltes Leben führen – das finden wir unterstützenswert“, erklärte Stefan Grützmacher, Geschäftsführer der Stadtwerke Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6497110?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
1,2 Millionen Euro für früheren Stadtwerke-Chef
Ex-Stadtwerke-Chef Dr. Henning Müller-Tengelmann, der inzwischen in Süddeutschland zu Hause ist
Nachrichten-Ticker