Sportliche Frühförderung
Zehn Jahre gemeinsam in Bewegung

Münster-Handorf -

Kinder sind immer in Bewegung? Das ist nicht mehr so selbstverständlich wie früher. Der TSV Handorf und die Kita „Villa Kunterbunt“ sind schon vor zehn Jahren eine Kooperation eingegangen, um bereits kleine Kinder fit zu machen. Das wurde jetzt beim vierten „Bike & Run“ gefeiert.

Montag, 16.09.2019, 18:02 Uhr aktualisiert: 16.09.2019, 18:10 Uhr
Sportliche Frühförderung: Zehn Jahre gemeinsam in Bewegung
Sie verteilten Medaillen für jedes Kind (v.l.): Jana Winkeljann, Martina Klimek und Anita Langemeyer. Foto: rhp

Fast 100 Kinder im Kita- und Kindergartenalter starteten zum vierten „Bike & Run“, das als gemeinsame Aktion des TSV Handorf und der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ veranstaltet wurde. Seit zehn Jahren gibt es die Kooperation zwischen dem Handorfer Sportverein, der damit nach eigenen Angaben der erste kinderfreundliche Sportverein in Münster war, und der Kita, die als integrativ arbeitende Kita im TSV einen passenden Partner gefunden hat.

Dass beide Veranstalter offene Türen bei den jungen Familien in Handorf einrennen, zeigte sich an der Vielzahl der Kinder, die mit ihren eigenen Laufrädern gekommen waren. Mehrere Durchgänge mussten gestartet werden, damit alle Laufräder einmal die Strecke zwischen Start und Ziel zurücklegen konnten.

Kampfgeist auf dem Bobbycar

Beachtliche Geschwindigkeiten und sogar regelrechter Kampfgeist wurden dabei beobachtet. Zuvor waren die kleinsten Kinder mit ihren Bobbycars gestartet, wobei besonders die Väter ein wenig Anschubhilfe leisteten. Im Ziel warteten Anita Langemeyer, Anna-Sommer und Jana Winkeljann mit einheitlichen Medaillen auf jedes Kind; die Medaillen hatte Martina Klimek gesponsert.

Die Bezirksbürgermeisterin begrüßte, zusammen mit Martin Heep , dem Vorsitzenden des TSV Handorf und Bernhard Naendrup, dem Vorsitzenden des Elternrates der „Villa Kunterbunt“ die Kinder - aber auch die Eltern und die Großeltern, die als begeisterte und stolze Zuschauer am Spielfeldrand das Geschehen verfolgten und die Kinder anfeuerten.

Kinderfreundlicher Verein

Die Veranstaltung wurde von Carolin Abrell-Vogel moderiert. Bewundern darf man sicher die Kinder im Kindergarten- und Schulanfänger-Alter, die in erstaunlich kurzer Zeit das Laufrennen über eine Länge von 400 Metern absolvierten. Ehrensache. Auffallend war, dass alle Laufrad-Piloten einen Fahrradhelm trugen.

Für den TSV Handorf bietet die Veranstaltung eine schöne Gelegenheit, sich als kinderfreundlicher Verein zu zeigen, betont Martin Heep: „Wir beginnen mit dem Angebot zum Krabbelturnen und steigern je nach Alter dann durch Spiel und Spaß an Geräten die räumliche Wahrnehmung. Auch das ist eine – spielerische- Möglichkeit der Frühförderung.“ Damit die Kita ihrer Aufgabe als bewegungsfreundliche Kita nachkommen kann, erhalten die Erzieherinnen eine entsprechende Fortbildung. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6935437?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker