Wasserstand der Werse wieder hochgefahren
Havichhorster Mühle: Reparatur beendet

Münster -

Seit vier Jahren herrscht Ebbe in der Werse. Nun konnte zumindest das Wehr an der Havichhorster Mühle früher als erwartet instandgesetzt werden, berichtet die Stadt.

Montag, 09.12.2019, 09:46 Uhr
Das Wehr an der Havichhorster Mühle
Das Wehr an der Havichhorster Mühle Foto: Stadt Münster

Das Amt für Mobilität und Tiefbau hat die Reparaturarbeiten am Werse-Wehr an der Havichhorster Mühle abgeschlossen. Die Lager des Wehrs wurden aufwendig verstärkt, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung. Damit sollte es zumindest an diesem Standort in den nächsten Jahren keine Probleme mehr geben.

2015 musste das Tiefbauamt den Pegel um fast einen Meter senken, weil an den Wehren Sudmühle und Havichhorster Mühle schwere Schäden entdeckt worden waren und sogar ein plötzliches Versagen nicht mehr ausgeschlossen schien; auch das Wehr an der Pleistermühle ist grundsätzlich überholungsbedürftig. Seit 2015 liegt ein Teil der Böschung frei, Bootsanleger hängen in der Luft, einige Bäume verloren den Halt und stürzten ins Wasser.

Für die Dauer der Reparatur musste nun der Wasserstand erneut gesenkt werden - auf 30 Zentimeter. Nachdem die Arbeiten vorzeitig beendet werden konnten, ist inzwischen der Wasserstand der Werse wieder auf seine vorherige Position hochgefahren, berichtet die Stadt. Insgesamt will die Stadt die Gewässerqualität der Werse verbessern. Dafür müssen die Fließgeschwindigkeit erhöht und die Durchgängigkeit für Fische optimiert werden.

Die eigentliche Sanierung der Werse-Wehre wird wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen: Die Stadt plant zunächst den Neubau einer festen Schwelle an der Sudmühle, heißt es.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7120138?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Neue Ermittlungen gegen Kita-Leiterin
Staatsanwaltschaft wertet Hinweise aus: Neue Ermittlungen gegen Kita-Leiterin
Nachrichten-Ticker