ÖPNV in Handorf
CDU: Zehn-Minuten-Takt für Busse hat Vorrang

Münster-Handorf -

Eine S-Bahn ohne einen Halt am früheren Handorfer Bahnhof? Die CDU rät zur Besonnenheit: Die Verbesserung der Busverbindung nach Handorf sei derzeit das vorrangige Thema, heißt es. Außerdem wäre ein Haltepunkt an der Bahnstrecke nach Osnabrück eine denkbare Alternative.

Samstag, 04.01.2020, 15:00 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 18:36 Uhr
Die Reaktivierung eines Bahn­haltepunkts am Handorfer Bahnhof ist ungewiss.
Die Reaktivierung eines Bahn­haltepunkts am Handorfer Bahnhof ist ungewiss. Foto: rkr

Die Verbesserung des Busverkehrs hat für die Handorfer CDU nach eigenen Angaben „erste Priorität“: „Die Rückkehr zum Zehn-Minuten-Takt für Handorf ist schneller umzusetzen als ein neuer Haltepunkt an einer der beiden Bahnstrecken und damit ein erster wichtiger Schritt für die beabsichtigte Verkehrswende“, sagt die Vorsitzende Silke Busch , die zugleich Mitglied in der Bezirksvertretung Münster-Ost ist.

Die CDU meldet sich in der Diskussion über den Ausbau eines Schnellbahnnetzes im Münsterland zu Wort; im Konzept ist – wie berichtet – eine Reaktivierung des Handorfer Bahnhofs nicht vorgesehen.

Die Ortsunion verweist in einer Pressemitteilung auf ihre Befragung der Handorfer Bürgerinnen und Bürger zum Thema „Verkehr“: Die Befragten hätten dabei sowohl für einen Haltepunkt am Handorfer Bahnhof als auch – mit einigem Abstand – für Haltepunkte in Sudmühle und/oder Dorbaum votiert. Zugleich aber sei „mit ganz deutlicher Tendenz“ die Rückkehr zum Zehn-Minuten-Takt der Stadtwerke-Busse verlangt worden – weshalb sich die CDU nun vordringlich genau dafür einsetzen werde.

„Die CDU und die Bezirksvertretung Münster-Ost werden sich weiter für eine optimale verkehrliche Anbindung des Stadtteils Handorf mit all seinen Wohnbereichen an den ÖPNV einsetzen“, unterstreicht Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek. So sei die Prüfung und mögliche Einrichtung eines Haltepunkts Handorf bereits 2015 von der CDU in der BV Ost gefordert worden. Allerdings wären auch Haltepunkte an der Bahnlinie Münster-Osnabrück etwa in Dorbaum, Sudmühle, Mariendorf oder an der Dieckstraße ein „erheblicher Gewinn“ – und die Entfernung vom Handorfer Ortskern nach Sudmühle sei nicht größer als die zum ehemaligen Handorfer Bahnhof.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7162618?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Lange Schlangen bis zum Schluss
Auch an normalen Werktagen bildeten sich an Kasse und Einlass der Turner-Ausstellung lange Warteschlangen. Das freut natürlich den Chef des Hauses, Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold.
Nachrichten-Ticker