Rudolf Thomas zeigt filmische Impressionen
Jahresversammlung der Heimatgruppe Gelmer

Münster-Gelmer -

Die Jahreshauptversammlung der Heimatgruppe Gelmer wurde traditionell mit dem Filmnachmittag von Rudolf Thomas eröffnet. Anschließend sprachen die Heimatfreunde über die drängendsten Themen des Ortes.

Donnerstag, 23.01.2020, 08:00 Uhr aktualisiert: 23.01.2020, 16:08 Uhr
Paul Schräder (r.) und Klemens Lindenblatt präsentieren die Karte von 1902, die einen Ehrenplatz in der Mehrzweckhalle erhalten soll.
Paul Schräder (r.) und Klemens Lindenblatt präsentieren die Karte von 1902, die einen Ehrenplatz in der Mehrzweckhalle erhalten soll. Foto: Heimatgruppe Gelmer

Fast 90 Besucher fanden sich zum Filmnachmittag der Heimatgruppe in Gelmer ein. Rudolf Thomas hatte erneut besondere Ereignisse im Ort filmisch festgehalten und zeigte beispielsweise Impressionen zum 70-jährigen Bestehen der Frauengemeinschaft, vom Schnadgang oder auch vom Herdfeuerabend der Heimatgruppe. Auch die Rieselfelder zu unterschiedlichen Jahreszeiten hatte Thomas im Bild eingefangen, heißt es im Pressebericht.

Im Anschluss an diesen filmischen Rückblick fand die Jahreshauptversammlung der Heimatgruppe statt. Ein großes Thema war die Infrastruktur eines der kleinsten Stadtteile Münsters. Einerseits seien Gelmer und die unmittelbare Umgebung durch Natur und Erholung geprägt; viele Menschen aus nah und fern suchten etwa die Rieselfelder auf. Andererseits führe die Verkehrssituation in Münster dazu, dass auch das Naturreservat Rieselfelder von vielen Autofahrern aus Nachbargemeinden und weit darüber hinaus als Schleichweg genutzt werde. Die Gelmeraner seien aber auf die Anbindung angewiesen, um benachbarte Stadtteile zu erreichen, betonen die Heimatfreunde in ihrem Bericht.

Ferner wurden die Container für die Grundschule und für die städtische Kita auf der Fläche neben der Mehrzweckhalle kritisch angesprochen. Die früher als Freifläche für die Grundschule und als dörfliches Zentrum genutzte Fläche sei durch die Container verschandelt und biete keinerlei Aufenthaltsqualität für Kinder und Erwachsene. „Wo früher Kinder auf der Freifläche nachmittags gekickt haben, stehen heute Container vor den Fußballtoren“, so die Heimatgruppe.

Auf der Tagesordnung standen überdies Vorstandswahlen. Der bisherige Vorsitzende Klemens Lindenblatt wurde einstimmig wiedergewählt. Schriftführer Dirk Heidemeier indes stand für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung; Robert Justa erklärte sich bereit, dieses Amt zu übernehmen und wurde einstimmig gewählt. Die Beisitzer Josef Brinkkötter und Peter Forkel standen für eine Wiederwahl zur Verfügung, ebenso erklärte Dirk Heidemeier sein Interesse, in dieser Position im Vorstand mitarbeiten zu wollen. Nach Erweiterung des Vorstands auf drei Beisitzer wurden alle Bewerber einstimmig gewählt.

Paul Schräder schenkte der Heimatgruppe eine Karte der Rieselfelder aus dem Jahr 1902 mit Tuscheeintragungen des damaligen Rieselfelderwärters. Klemens Lindenblatt unterstrich die Bedeutung solcher historischen Dokumente und versicherte, dass diese Karte einen guten Platz in der Mehrzweckhalle erhalten werde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7207597?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker