„Ball der Bälle“ beim Carneval-Club Turmuhlen
Kramer und Albert Ratsherren

Münster -

Beim „Ball der Bälle“ der KG Turmuhlen in Handorf wurden am Wochenende Jochen Kramer und Ralf Albert zur Ratsherren ernannt.

Montag, 17.02.2020, 20:30 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 20:53 Uhr
Ratsherrentaufe bei den Turmuhlen: Vize Susanne Therling (v.l.), Jochen Kramer, Ralf Albert und Präsident Werner Hähnel van Schrick.
Ratsherrentaufe bei den Turmuhlen: Vize Susanne Therling (v.l.), Jochen Kramer, Ralf Albert und Präsident Werner Hähnel van Schrick. Foto: hpe

Die jecken Turm-Eulen nennen sich in Handorf Carneval-Club Turmuhlen und haben einen ganz besonderen Brauch: In jeder Session werden zwei verdiente Karnevalsfreunde zu Ratsherren getauft. „Damit wollen wir uns für ihr gesellschaftliches und närrisches Engagement bedanken“, so Turmuhlen-Präsident Werner Hähnel van Schrick.

Am Samstagabend beim „Ball der Bälle“ im „Handorfer Huus“ standen Ralf Albert von der KG Pängelanton und der langjährige Akteur der Bösen Geister, Jochen Kramer , im Rampenlicht. Elektromeister Albert gehört dem Elferrat der Bösen Geister an, ist Ehrenlokführer der KG Pängelanton, wurde auch schon bei der KG Ruhrland in Bochum zum Ehrensenator ernannt und trägt den gleichen Titel bei der KG Soffie von Gievenbeck.

Laudator und Pängelanton-Geschäftsführer Daniel Wilmes: „Albert stellt sich in den Dienst anderer Menschen und übernimmt Verantwortung. Die Ehrung ist eine Anerkennung seiner Leidenschaft, mit dem er sein Umfeld und den münsterschen Karneval bereichert.“

Auch Geschäftsmann Jochen Kramer ist ein närrisches Urgestein. Seit 2003 als Obergeist bei der KG Böse Geister im Einsatz, übernahm er früh das Amt des Wagenbauchefs für den Rosenmontagszug. Der Träger der Weißgoldnadel ist aktuell Geschäftsführer der Geister und war mehrere Jahre auch Sprecher der Obergeister. „Vielseitig aktiv und für Münsters Karneval eine echte Größe“, so Laudator Andreas Reinkenhoff.

Am Festabend konnte Hähnel van Schrick Abordnungen befreundeter Gesellschaften begrüßen, ein Highlight im knapp vierstündigen Pogramm war das Männerballett „XXL-fen“ der KG ZiBoMo Wolbeck, das mit ihrem „Joker“-Showtanz das närrische Publikum verblüffte und begeisterte. Auch Comedian Philipp Dammer traf mit seiner facettenreichen Jonglier-Show den Geschmack der Zuschauer, bevor zum Finale Geister-Sänger Ralf „Eppi“ Ebbing noch einmal richtig „Stimmung in die Bude“ brachte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7269379?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Nachrichten-Ticker