Winterwanderung zum Handorfer Huus
Bürgerschützen treten zum Karten-Turnier an

Münster-Handorf -

Der Traditionstermin der Handorfer Schützen im Winter heißt „Winterwanderung“ – aber die ist nur der Auftakt für ein handfestes Turnier im „Handorfer Huus“.

Freitag, 13.03.2020, 08:00 Uhr
Die Schützen starteten am Heimathaus an.
Die Schützen starteten am Heimathaus an. Foto: Jürgen Fieber

Rund 40 Handorfer Bürgerschützen trafen sich am Heimathaus, um an der traditionellen Winterwanderung teilzunehmen. Das Ziel, das „Handorfer Huus“ in Dorbaum, war nicht wirklich weit entfernt.

Um die Strecke aber abwechslungsreich zu gestalten, hatte der amtierende König Fabian Busch zu einem Zwischenstopp am neuen Bürgerbad eingeladen. Ralf Thaleiser, Geschäftsführer der Bürgerbad Handorf gGmbH, beantwortete dort die Fragen der Wanderer und gab zusätzliche Informationen zum Neubau des Bürgerbades an der Hobbeltstraße.

Am „Handorfer Huus“ wurde die Mannschaft von Wirt und Vereinsmitglied Shaher „Charly“ Al-Asmar in Empfang genommen. Im großen Saal war alles für das Doppelkopf-Turnier aufgebaut, und eine Kegelbahn war für die Teilnehmer des „KKL-Wettbewerbes“ (Kegeln-Knobeln-Lasergewehrschießen) reserviert. Dort konnte aufgrund eines technischen Problems allerdings nur gekegelt und geknobelt werden.

Insgesamt fast 80 Mitglieder nahmen an den Spielen teil. Für die beiden Wettbewerbe waren über 20 Preise ausgelobt. Diese wurden zum großen Teil von den Sponsoren des Vereins bereitgestellt.

Bei den Doppelkopf-Spielern siegten Stefan Brodde (60 Punkte), Hermann Fockenbrock (38 Punkte) und Aloys Fennenkötter (36 Punkte). Bei den KKL-Teilnehmern waren Christian Hartmeyer (51 Punkte), Hugo Muesmann (49P) und Thomas Kottrup (44P) am erfolgreichsten. Nach den Siegerehrungen klang der Abend gemütlich aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7319620?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Nachrichten-Ticker