Sorge im Vinzenzwerk vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus
„Für ein Kinderheim gibt es keinen Notfallplan“

Münster-Handorf -

Zwei Mitarbeiterinnen des Vinzenzwerks sind gerade aus Südtirol zurückgekehrt – Einrichtungsleiter Bernhard Paßlick hat sie sicherheitshalber nach Hause geschickt. Das Kinder- und Jugendheim hätte im Ernstfall besonders unter dem Coronavirus zu leiden. Von Lukas Speckmann
Montag, 09.03.2020, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 09.03.2020, 11:00 Uhr
Bernhard Paßlick ist Leiter des Vinzenzwerks Handorf.
Bernhard Paßlick ist Leiter des Vinzenzwerks Handorf. Foto: spe
Als Klarstellung vorweg: Im Vinzenz­werk Handorf gibt es keinen Corona-Fall. Und keinen Corona-Verdacht. Bernhard Paßlick ist dennoch besorgt. Was wäre, wenn . . . „Es gibt keinen Notfallplan“, sagt der Einrichtungsleiter. Eine Schule ließe sich im Verdachtsfall schließen, Schülerinnen und Schüler kann man nach Hause schicken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7319621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Nachrichten-Ticker