Pferdezucht und Reitsport ab 29. Juli in Handorf
Westfalen-Woche bringt Champions hervor

Münster-Handorf -

Online-Auktion und einen Tag kürzer: Trotz Corona kann auch in diesem Jahr die Westfalen-Woche des Westfälischen Pferdestammbuchs stattfinden. Zu sehen sind die besten Nachwuchstalente aus Westfalens Pferdezucht.

Mittwoch, 22.07.2020, 09:00 Uhr aktualisiert: 22.07.2020, 10:12 Uhr
Bei der Westfalen-Woche des Westfälischen Pferdestammbuches präsentieren die Züchter ab dem 29. Juli wieder ihre edlen Rösser.
Bei der Westfalen-Woche des Westfälischen Pferdestammbuches präsentieren die Züchter ab dem 29. Juli wieder ihre edlen Rösser. Foto: Guido Recki

Pferdezucht und Reitsport geben sich Ende Juli/Anfang August bei der Westfalen-Woche des Westfälischen Pferdestammbuchs trotz Corona wieder ein Stelldichein. Allerdings beginnt die traditionsreiche Veranstaltung im Pferdezentrum Münster-Handorf diesmal einen Tag später, und die Auktionen finden online statt. „Aber damit machen wir seit Wochen gute Erfahrungen, die Versteigerungen laufen im Netz wie am Schnürchen“, so Stammbuch-Geschäftsführer Carsten Rotermund .

Die Veranstaltung von Mittwoch bis Sonntag (29. Juli bis 2. August) gilt als Attraktion der Pferde- und Reiterwelt, wie es in einer Mitteilung des Westfälischen Pferdestammbuches heißt. Zu sehen sind auf den Turnieranlagen die besten Nachwuchstalente aus Westfalens Pferdezucht. Mehrere hundert Startplatzreservierungen liegen bereits jetzt für die Wettkampftage vor. Das Veranstaltungskonzept unter Einhaltung der Hygieneregeln ist mit den Behörden abgestimmt. „Unsere Zusammenarbeit in Sachen Corona ist in Münster hervorragend“, lobt Rotermund die Kooperation mit der Stadtverwaltung. Fein herausgeputzt präsentieren Westfalens Pferdezüchter bei der Westfalen-Woche ihren besten Nachwuchs für den Reitsport.

Bei der Westfalen-Woche in familiärer Atmosphäre werden Champions hochveranlagter westfälisch gezogener Nachwuchspferde und Nachwuchsponys für Zucht und Sport ermittelt.

Sie haben sich in diesem Frühjahr bei Stutenschauen an vielen Orten Westfalens qualifiziert. „Zucht- und Sportkarrieren führen oft über die Westfalen-Woche“, so Thomas Münch, der Vermarktungsleiter und kommissarischer Zuchtleiter des Westfälischen Pferdestammbuchs.

Wie gewohnt gehören die Eliteschauen (Freitag und Samstag) der drei- und vierjährigen Stuten, die Bundeschampionat-Qualifikationen für Spring- und Dressurpferde/ponys sowie die Westfalen-Championate mit den Finals am Sonntag (2. August) zu den Höhepunkten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7503286?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Nachrichten-Ticker