Titus und skate-aid starten Projekt
Skatepark mit Mitmach-Baustelle

Münster-Handorf -

Unter Beteiligung der künftigen Nutzer soll der Skatepark am Vinzenzwerk neu gestaltet werden.

Dienstag, 28.07.2020, 05:52 Uhr aktualisiert: 28.07.2020, 13:06 Uhr
Eine partizipative Baustelle starten Titus Dittmann und der Verein ­„skate-aid“ am Skatepark des Vinzenzwerks.
Eine partizipative Baustelle starten Titus und der Verein ­„skate-aid“ am Skatepark des Vinzenzwerks. Foto: Oliver Werner

Die Skate­anlage am Vinzenzwerk soll auf Vordermann gebracht werden. Die Kosten schätzt das Sportamt auf rund 40 000 Euro. Die Hälfte übernimmt die Stadt, die Sparkassenstiftung hat 5000 Euro zugesagt, die Bezirksvertretung Ost legt 7500 Euro obendrauf – so der Stand in der Sitzung der Bezirksvertretung Ost im Februar.

Inzwischen hat sich ein Projekt entwickelt: Firma Titus und der Verein „skate-aid“ starten in Handorf eine partizipative Baustelle. Jugendliche sollen in die Gestaltung eingebunden werden. Durch den Einsatz von Titus und „skate-aid“ könne die Anlage nun vielfältiger gestaltet werden, so Rainer Bergmann vom Sportamt der Stadt Münster. Bereits am Donnerstag (30. Juli) findet im Vinzenz­werk eine Präsentation bezüglich der Gestaltung des Skateparks statt: Ab 18 Uhr werden im Rahmen eines Workshops Entwürfe präsentiert sowie die finale Abstimmung der anstehenden Baumaßnahmen besprochen. Wer an diesem Workshop im Vinzenzwerk Handorf teilnehmen möchte, wird gebeten,sich vorab unter Tel.. 0251 / 52 00 08 88 oder auf der Instagram-Seite des Skateparks Handorfs anzumelden.

Neben dem Ziel einer langfristigen Nutzungsdauer und besserer sportlicher sowie pädagogischer Einbindung des Areals stehe klar der Beteiligungsprozess der Jugendlichen während der Bauphase vor Ort im Fokus, heißt es in einer Pressemitteilung der Firma Titus und des Vereins „skate-aid“. Unter Anleitung erfahrener Skateboarder und Facharbeiter ist ab Mitte August ein Workshop mit bis zu zwölf lokalen Teilnehmern ab 14 Jahren geplant. Die Fertigstellung ist laut Titus und des Vereins „skate-aid“ für Ende September 2020 angesetzt.

In einer Eröffnungswoche seien weitere Workshops und ein Skateboard-Wettbewerb (für Anfänger und Fortgeschrittene) vorgesehen, heißt es. Weitere von „skate-aid“ begleitete Skateboard-Workshops seien geplant.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7511044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
Nachrichten-Ticker