Ehrenamtliche lassen den offenen Seniorentreff im Alten Pfarrhof wieder aufleben
Der Montagskreis wird ein Freitagskreis

Münster-Hiltrup -

Aus dem beliebten Montagskreis des Gemeinde St. Clemens wird jetzt ein Freitagskreis. Doch das ist nicht die einzige Veränderung. „Es wird auch kein starres Programm mehr geben, wir wollen auf die Wünsche der Senioren eingehen“, erklärt Annette Abbenhaus vom neuen Ehrenamtlichen-Team.

Donnerstag, 26.09.2013, 21:09 Uhr

Im Alten Pfarrhof wird es wieder einen offenen Seniorentref f  geben, Ehrenamtliche betreuen wollen.
Im Alten Pfarrhof wird es wieder einen offenen Seniorentref f  geben, Ehrenamtliche betreuen wollen. Foto: mfe

Hildegard Schulenkorf und ihr Team hatten den alten Montagkreis aus Altersgründen aufgegeben (die WN berichteten). Die Teilnehmer hätten das sehr bedauert und sich eine Neuauflage sehr gewünscht, erklärt Birigt Volbracht von der Meyer-Suhrheinrich-Stiftung.

Birgit Vollbracht und Katharina Koppenstein vom Altenhilfezentrum St. Clemens sind froh, dass sich nun erfahrene Mitstreiterinnen gefunden haben, die bereit sind, den offenen Seniorentreff wieder aufleben lassen. Neben Annette Abbenhaus sind das Elisabeth Jaspers und Petra Mücke. Das Trio hatte in der Vergangenheit einen Treffpunkt für Menschen mit Behinderungen betreut und will nun den Montagkreis mit neuem Namen und Programm fortsetzen. Neu ist auch, dass die Treffen künftig kostenlos sind. „Wir verfügen über ein Netzwerk mit vielen Helfern, die für Kuchen, Plätzchen und andere Unterstützung sorgen wollen“, erklärt Elisabeth Jaspers.

Einmal im Monat wollen die Ehrenamtlichen , immer freitags ab 15 Uhr, in den Alten Pfarrhof einladen. Das erste Treffen findet am 11. Oktober statt.

„Eventuell werde auch ein 14-tägiges Angebot daraus“, sagt Birigt Volbracht, denn es gebe weitere Interessierte, die ebenfalls eine Gruppe anbieten wollen. Dafür habe sich unter anderem Monika Woestmeyer gemeldet. „Jetzt suchen wir noch weitere Helfer“, erklärt Birgit Volbracht. Wer sich mit einbringen will, kann sich bei Katharina Koppenstein oder Birgit Volbracht unter ✆ 0 25 01/92 65 12 melden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1939418?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F1758406%2F2009867%2F
„Doppellecker-Bus“ darf bis Jahresende am Hafen stehen
Duldung für Café: „Doppellecker-Bus“ darf bis Jahresende am Hafen stehen
Nachrichten-Ticker