Theaterlabor im Kulturbahnhof:
Lola Blau will eigentlich nichts als ein bisschen tanzen

Münster-Hiltrup -

Mit dem Musical „Heute Abend: Lola Blau“ setzt das Theaterlabor die Reihe seiner Aufführungen im Kulturbahnhof fort. Premiere ist am Freitag (13. Februar). Weitere Vorstellungen sind am 14. und 15. Februar (Samstag und Sonntag). Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Mittwoch, 04.02.2015, 18:02 Uhr

Jäh wird die junge Schauspielerin Lola Blau (Kathrin Marhofen) aus ihren Träumen gerissen, als ihr das Theater per Telegramm kündigt. Nach dem Anschluss ans Deutsche Reich 1938 ist auch in Österreich kein Platz mehr für jüdische Künstler. Überrollt von den politischen Ereignissen flieht sie, die immer unpolitisch sein wollte, über die Schweiz nach Amerika, wo sie mit frivolen Chansons eine Nachtklub-Berühmtheit wird und ihre Illusionen verliert.

Nach dem Krieg kehrt sie nach Wien zurück. „Lola Blau will eigentlich nichts als ein bisschen tanzen und singen und ihrem Publikum Freude machen. Aber sie muss einsehen, dass es nichts nützt, nur einen kleinen bescheidenen Platz an der Sonne erhaschen zu wollen.“ So beschrieb Autor Georg Kreisler (1922 bis 2011) selbst die Titelheldin seiner Revue. Kreisler war Kabarettist, Komponist, Sänger und Dichter. Er stammte aus einer jüdisch-österreichischen Familie und verbrachte viele Jahre in den USA, kehrte jedoch 1955 zurück nach Europa. Mit seinem schwarzen und poetischen Humor hat Kreisler das musikalische deutschsprachige Kabarett seiner Zeit stark geprägt.

In „Heute Abend: Lola Blau“ zeigen 20 Kabarettsongs Kreislers Spannweite von Komödie bis Tragödie und erzählen dabei seine eigene Lebensgeschichte. Das Musical wurde 1971 in Wien uraufgeführt. Die Inszenierung unter der Regie von Enrico Otto war 2012 an der früheren Wirkungsstätte des Theaterlabors in Münster ein großer Erfolg – als „sehr natürlich und direkt und manchmal gar ein bisschen zerbrechlich“ wurde die von Kathrin Marhofen verkörperte Lola Blau gelobt.

Die Tickets kosten im Vorverkauf für Erwachsene zwölf Euro (Abendkasse 14 Euro), ermäßigt acht beziehungsweise zehn Euro. Der Vorverkauf erfolgt in der Stadtteilbücherei St. Clemens zu den üblichen Öffnungszeiten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3048934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F4848123%2F4848134%2F
Nachrichten-Ticker