Umfassende Modernisierung wird erneut vorgezogen
Bahnhofsumbau im April

Münster-Hiltrup -

Erst sollte es 2017 passieren, dann schon Ende diesen Jahres und nach ganz neuen Informationen wird der barrierefreie Ausbau des Hiltruper Bahnhofs bereits in knapp drei Wochen nach den Osterferien starten. Die umfassende Modernisierung wird also erneut vorgezogen, Baubeginn ist nach Auskunft des Bezirksbürgermeisters Joachim Schmidt am 13. April.

Freitag, 20.03.2015, 19:03 Uhr

 
  Foto: mlü

Für das Bahnhofsquartier ist das eine gute Nachricht. Bereits seit vielen Jahren wird dort abgerissen, ausgekoffert, neu gebaut. Oder, wie im Falle des Kulturbahnhofes, kräftig renoviert und saniert. Wenn nun auch noch das Stroetmann-Projekt kommt und die Sanierung der Bahnstiege bis 2017 hätte warten müssen, wäre das Bahnhofsumfeld zur endlosen Baustelle mutiert.

Im Gespräch mit unserer Zeitung bringt Schmidt noch eine andere Sorge mit ins Spiel: „Wer weiß, ob in zwei Jahren das Geld bei der Bahn überhaupt noch da gewesen wäre?“

Der Bezirksbürgermeister bittet daher die Hiltruper um Verständnis, wenn es jetzt während der Umbauarbeiten zu Unannehmlichkeiten kommt: „Es kann gut sein, dass es beengte Verhältnisse gibt“, warnt Schmidt. Schon jetzt ist hier der Parkraum rar gesät. Vermutlich werden durch die Bauarbeiten, die voraussichtlich bis Juni andauern, eine Reihe Parkplätze am Bahnhof wegfallen.

Was gemacht wird

Auf dem Programm steht die Erhöhung der Bahnsteige. Mit der Zeit sind diese herabgesackt, während die modernen Züge in die Höhe geschossen sind. Die Bahnsteige werden auch insgesamt neu ausgestattet und beleuchtet. Ganz zentral ist der barrierefreie Ausbau für das Gleis 2.

Schmidt weiß von Menschen im Rollstuhl oder mit schwerem Gepäck, die, wenn sie aus der Fahrtrichtung Hamm anreisen, sich wegen des fehlenden Fahrstuhls eines Tricks bedienen müssen: Sie fahren bis nach Münster weiter, zum Hauptbahnhof, wechseln das Gleis. Fahren zurück nach Hiltrup . Und können bislang nur so halbwegs barrierefrei aussteigen und den Bahnhof verlassen. Schmidt: „Wir haben lange genug auf den Ausbau gewartet.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3148128?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F4848123%2F4848133%2F
„Erster Platz im Aussitzen von Problemen“
Die bis heute fehlende Milieuschutzsatzung sorgte für Streit im Rat. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem das Hansa- und Hafenviertel.
Nachrichten-Ticker