Vandalismus auf der Johannes-Gutenberg-Realschule
Der Schule aufs Dach gestiegen

Münster-Hiltrup -

Der Verwaltungstrakt der Hiltruper Realschule braucht eine neue Dämmung, das Flachdach war undicht. Die Stadt saniert es derzeit für rund 90 000 Euro. Bei den Bauarbeiten fiel auf, dass wohl immer wieder Jugendliche auf das Dach klettern und technische Bauteile, zum Beispiel die Lüftung, zerstören.

Dienstag, 21.07.2015, 18:07 Uhr

Vandalismus auf der Johannes-Gutenberg-Realschule : Der Schule aufs Dach gestiegen
Foto: mlü

Zugegeben: Der Blick vom Dach der Schule ist recht eindrucksvoll. Die Doppelspitze der St.-Clemens-Kirche ragt über die Baumwipfel hinweg und der gesamte Schulhof lässt sich überblicken. Womöglich zieht es deswegen immer mal wieder Jugendliche auf das Flachdach der Johannes-Gutenberg-Realschule. Dabei ist der Aufstieg ohne Baugerüst oder Leiter lebensgefährlich.

Außerdem begnügen sich die leichtsinnigen Kletterer wohl nicht mit der Aussicht, sondern zerstören auch immer wieder technische Bauteile auf dem Dach der Realschule, zum Beispiel die Lüftungseinlässe.

Auch Blitzableiter sind quer über alle Dächer verbogen oder gleich komplett aus der Verankerung gerissen worden. „Offenbar springen die auch auf den Lichtkuppeln herum“, sagt Reiner Bertling vom Amt für Immobilienmanagement, denn die sind teilweise kaputt. „Es gibt auch viel Graffiti.“

Der vielfache Vandalismus ist zwar nicht der Grund für die umfangreichen Sanierungsarbeiten auf dem Flachdach des Verwaltungstraktes der Realschule am Hiltruper Schulzentrum. Aber spätestens jetzt wird klar, welche Ausmaße die Zerstörungswut angenommen hat.

Eigentlich geht es bei den Bauarbeiten um Undichtigkeiten in der bisherigen Abdichtung. Der Zahn der Zeit nagt am Flachdach. Immer mal wieder wurden zusätzliche Bitumenbahnen auf dem Dach verlegt, um Lecks zu schließen. Jetzt wird grundsaniert. Das kommt auch der Dämmung zugute, „die alte Korkdämmung ist stark durchgefeuchtet“, erklärt Bertling.

Die Arbeiten sind mittlerweile gut fortgeschritten. Der Altbelag und die Korkdämmung wurden abgenommen. Beim Neuaufbau wird eine so genannte Gefälledämmung verlegt, darüber zwei Abklebebahnen. „Dadurch werden die Wärmedämmung im Winter und der Wärmeschutz im Sommer verbessert“, so Bertling. Der Dachrand bekommt neue Zinkprofile. Auch die Lichtkuppeln wurden ersetzt, die Entlüftung der Toiletten wird ebenfalls erneuert. Die Blitzableiter werden neu montiert.

Insgesamt wurden für die Maßnahme 90 000 Euro bereitgestellt. Damit ist es die teuerste Schulbaustelle im Stadtbezirk Hiltrup . Bis zum Ende der Sommerferien soll alles pünktlich fertig sein, so die Stadt Münster .

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3398778?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F4848123%2F4848129%2F
Grünes Licht für neuen JVA-Standort
 Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW will den Neubau der Justizvollzugsanstalt Münster am nordöstlichen Rand des Stadtteils Wolbeck errichten.
Nachrichten-Ticker