Max-Winkelmann-Straße gesperrt
Hiltruper Bahnhofsumfeld: Ab jetzt ist alles anders

Münster-Hiltrup -

Weil Busse weder kurz noch schmal sind und der Hiltruper Bahnhof trotz Großbaustelle weiter gut erreichbar bleiben soll, wird es ab jetzt kompliziert. Die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes bringt einige Straßensperrungen und Provisorien mit sich – seit heute wird der gesamte Verkehr über die Bergiusstraße umgeleitet.

Mittwoch, 20.04.2016, 06:04 Uhr

Eine Baustellenampel regelt seit gestern den Verkehr an der Glasuritstraße. Denn solange die Max-Winkelmann-Straße vollgesperrt ist, und in Teilabschnitten neu asphaltiert wird, muss der Verkehr über die provisorisch verbreiterte Bergiusstraße geführt werden.
Eine Baustellenampel regelt seit gestern den Verkehr an der Glasuritstraße. Denn solange die Max-Winkelmann-Straße vollgesperrt ist, und in Teilabschnitten neu asphaltiert wird, muss der Verkehr über die provisorisch verbreiterte Bergiusstraße geführt werden. Foto: mlü

Bereits zum Weihnachtsgeschäft will Stroetmann einen Teil des neuen Wiewel-Markt eröffnen. Die Vorarbeiten laufen, ein großer Kran macht das ganz deutlich. Derweil müssen die Zufahrtswege für den zukünftigen Einkaufsverkehr eilig ertüchtigt werden. In einem ersten Schritt wurde die Bergius­straße verbreitert. Dafür mussten vor geraumer Zeit einige Bäume weichen. Die Mittelinsel auf der Glasuritstraße wurde eingeebnet und macht vorübergehend Platz für eine provisorische Baustellenampel. Wenn seit heute die Max-Winkelmann gesperrt ist, und in drei Bauabschnitten neu asphaltiert wird, läuft der gesamte Verkehr über die jetzt zweispurige Bergiusstraße . Anders als die feste Ampelanlage an der Max-Winkelmann-Straße reagiert die Baustellenampel nicht auf Bedarf, sondern regelt durchgängig den Verkehr.

  Foto: mlü

Die Busse können vorerst weiter am Bahnhof wenden, – und müssen es. Woanders ist kein Platz mehr, schon jetzt mussten dafür am Bahnhof Bordsteine abgesenkt werden. „Auch das ist nur provisorisch. Wir haben viele Provisorien“, erklärt Bauleiterin Petra Scholte vom Tiefbauamt der Stadt Münster bei einem Gespräch vor Ort die Herausforderungen der mehrstufigen Baumaßnahme. Während die Bauleute gerade die neue Ampel justieren, faltet sie den Plan auf: Die Arbeiten an der Bergiusstraße und der Max-Winkelmann-Straße werden voraussichtlich bis Mitte Juni dauern.

Sobald die Max-Winkelmann-Straße wieder zur Gänze befahrbar ist, können die Busse über diese einfahren und in der Bergiusstraße halten und ausfahren. Dann entfällt die Wende am Bahnhof. Erst dann kann der Bahnhofsvorplatz in Angriff genommen werden. „Wir schreiben gerade aus“, so Petra Scholte.

Geplant ist unter anderem eine neue Buswendeanlage mit Wartehalle und drei Leezenboxen sowie Metallbügel für 65 weitere Fahrräder .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3942938?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F4848110%2F4848119%2F
Nachrichten-Ticker