Neue Mülleimer auf der Marktallee und Pläne für Sitzbänke und Blumenschmuck
Flaniermeile wird hübscher

Münster-Hiltrup -

Die Großbaustelle am Hiltruper Bahnhof nimmt Formen an. Das neue Bahnhofsquartier soll der Marktallee in Zukunft aber nicht den Rang ablaufen. Deswegen bekommt Münsters zweitgrößtes Einzelhandelszentrum jetzt ein Update fürs Auge.

Freitag, 21.10.2016, 09:10 Uhr

Blick für das Detail: Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt (v.l.) stellte gemeinsam mit Andreas Schulz von den Abfallwirtschaftsbetrieben und Dieter Tüns, Leiter der Hiltruper Bezirksverwaltung, die neuen Mülleimer auf der Marktalle vor.
Blick für das Detail: Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt (v.l.) stellte gemeinsam mit Andreas Schulz von den Abfallwirtschaftsbetrieben und Dieter Tüns, Leiter der Hiltruper Bezirksverwaltung, die neuen Mülleimer auf der Marktalle vor. Foto: mlü

„Wir wollen, dass die Straße vom neuem Bahnhofsquartier bis zum Ende der Marktallee attraktiv und belebt ist“, betont Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt .

Erfolgreich verlief das Experiment, die Marktallee mit blühenden Geranien in 20 Blumenkästen zu verschönern. Schmidt hatte ein Helferteam organisiert, das sich regelmäßig um die Bewässerung kümmert. Im bevorstehenden Winter müssen die Blumenampeln entweder eingelagert oder winterfest bepflanzt werden. Da ist die Kaufmannschaft gefragt: „Es finden Gespräche statt“, sagt Schmidt.

Ohne Unterstützung aus der lokale Wirtschaft geht es auch beim Thema Sitzbänke nicht voran. „Wir suchen geeignete Standorte für mehrere Bänke“, erläutert der Bezirksbürgermeister – doch Stellflächen sind rar. Er hofft auf Hinweise der Anrainer. Vielleicht stellt jemand ein paar Quadratmeter zur Verfügung.

Bereits geschehen ist der Austausch der Mülleimer entlang der Marktallee. „Die alten Blech-Mülleimer sahen ja schon lange nicht mehr schön aus“, erinnert sich Dieter Tüns , Leiter der Hiltruper Bezirksverwaltung. Quer durch die Parteien in der Bezirksvertretung Hiltrup kam die Unterstützung für das Projekt, 3700 Euro wurden bewilligt.

„Das Volumen der neuen Modelle ist größer, die Reinigung leichter und natürlich ist die Optik schöner“, erläutert Andreas Schulz von den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster. Kaum hingen die elf neuen Abfalleimer an ihren teils neuen Standorten, klebten bereits neue Aufkleber an ihnen. Doch Tüns demonstriert, wie robust die neuen Mülleimer sind und zieht einen Preußen-Sticker rückstandsfrei ab. „Vielleicht sollten wir aus diesem Material den Hiltruper Bahnhof bauen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4382615?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F4848110%2F4848113%2F
Ibbenbürener will mit Staubsauger-Erfindung TV-Show gewinnen
„Das Ding des Jahres“: Ibbenbürener will mit Staubsauger-Erfindung TV-Show gewinnen
Nachrichten-Ticker