Zum Welt-Zirkustag zeigen Hiltruper Artisten ihr Können auf dem Schlossplatz
Ihr großer Auftritt

Münster-Hiltrup -

Licht an, Manege frei und schon ging es am Samstagnachmittag los für die jungen Akteure des Hiltruper Kinder- und Jugendcircus Alfredo. Sie durften auf Einladung vom Zirkus „Charles Knie“ ihr Können im großen Zirkuszelt auf dem münsterischen Schlossplatz unter Beweis stellen.

Dienstag, 18.04.2017, 19:04 Uhr

Manege frei! Der Kinder- und Jugendcircus Alfredo durfte im Vorprogramm des Zirkus „Charles Knie“ auftreten. Vor über 1000 Besuchern bauten die jungen Artisten Schwindel erregend hohe menschliche Pyramiden.
Manege frei! Der Kinder- und Jugendcircus Alfredo durfte im Vorprogramm des Zirkus „Charles Knie“ auftreten. Vor über 1000 Besuchern bauten die jungen Artisten Schwindel erregend hohe menschliche Pyramiden. Foto: ske

Als Vorprogramm der „Großen“ bauten sie vor über 1000 Besuchern schwindelerregend hohe menschliche Pyramiden und zeigten viele weitere akrobatische Kunststücke.

„Die Kinder sind natürlich vorher sehr aufgeregt, aber alles hat wunderbar funktioniert und so waren wir alle hinterher umso glücklicher. Ich bin sehr stolz auf unsere Akteure, das war wirklich ein unvergessliches Erlebnis“, schwärmte Zirkusdirektor Thomas Egbers .

Der Auftritt fand im Rahmen des Welt-Zirkustages statt, einem Aktionstag unter der Schirmherrschaft der zirkusbegeisterten Prinzessin Stephanie von Monaco. An diesem Tag soll Zirkusakteuren auf der ganzen Welt eine große Bühne geboten werden. Dies nahm sich auch der Zirkus „ Charles Knie “ zu Herzen, welcher das gesamte Wochenende auf Münsters Schlossplatz gastierte. „Ich möchte mich ganz herzlich beim gesamten Zirkus Charles Knie bedanken, wir wurden sehr nett und familiär willkommen geheißen und es war toll einen so großen Zirkus einmal hautnah zu erleben“, sagte Thomas Egbers. Für die jungen Akteure war es der erste Auftritt in dieser Größenordnung – denn beim Alfredo-Auftritt 2005 beim Circus Roncalli waren manche der heutigen Artisten noch nicht einmal geboren.

Einstellen mussten sich die Hiltruper auch auf die große Manege , welche statt der gewohnten sechs ganze 13 Meter in der Breite maß. „Wir hatten aber das Glück vorher schon im großen Zelt proben zu dürfen und so konnten wir uns gut anpassen. Das wichtigste ist ohnehin, dass alles ohne große Pannen und vor allem unfallfrei von Statten gegangen ist“, so Egbers.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4775144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F4848106%2F4894308%2F
Nachrichten-Ticker