Wohnpark-Mieter beklagen verschleppte Reparaturen und Kriminalität
„Service ist viel schlechter geworden“

Münster-Hiltrup -

Nach der Berichterstattung unserer Zeitung über zunehmende Kriminalität und Mieterfrust im „Hiltruper Wohnpark“ haben weitere Mieter-Beschwerden die Redaktion erreicht.

Donnerstag, 27.04.2017, 19:04 Uhr

Einige Klingeln und Sprechanlagen funktionieren im alten Missionshaus nicht mehr. Trotz mehrfacher Nachfragen findet keine Reparatur statt, berichten Mieter.
Einige Klingeln und Sprechanlagen funktionieren im alten Missionshaus nicht mehr. Trotz mehrfacher Nachfragen findet keine Reparatur statt, berichten Mieter. Foto: mlü

Im Hausflur sei er letztens von einem Mädchen angesprochen worden, erzählt ein Mieter entsetzt: In welchem Appartement könne sie denn die Drogen kaufen? Ein anderer Mieter, der ebenfalls anonym bleiben möchte, berichtet von gestohlenen Fahrrädern und wie ihm einmal eine ganze Wäscheladung samt Wäscheständer vor der Nase weggeklaut wurde.

Besonders die zahlreichen Berichte über Drogenkonsum in den Fluren oder „regen Handel mit Betäubungsmitteln“ lassen aufhorchen – das ehemalige Missionshaus an der Westfalenstraße liegt in Nachbarschaft zum Hiltruper Schulzentrum. Die Polizei kann jedoch nicht bestätigen, dass sich im Hiltruper Wohnpark die Fallzahlen häufen. „Wir haben keinen Hinweis auf einen Drogenumschlagsplatz“, so die Auskunft der Polizei Münster. Allerdings gebe es häufiger als anderswo Einsätze wegen Ruhestörungen – das sei aber leicht erklärbar: „Dort gibt es viele kleine Wohneinheiten, zahlreiche Ein-Zimmer-Apartments und viel Fluktuation. Es herrscht ein gewisses Maß an Anonymität.“ Grundsätzlich appelliert die Polizei an alle Mieter: „Bei Kriminalität immer die 110 alarmieren.“ Die Wohnungsgesellschaft LEG hat derweil, wie berichtet, auf das Problem reagiert und einen Sicherheitsdienst für das Gebäude engagiert. Viel zu nutzen scheint das nicht, klagt ein Mieter gegenüber unserer Zeitung: „Es soll ihn geben, aber nutzen tut er anscheinend nichts.“

Was ist mit den Wohnzuständen? „Der Reparaturservice ist viel schlechter geworden“, bestätigt ein Mieter die Berichte seiner Nachbarn. Das Problem sei die schlechte Erreichbarkeit. „Oft hängt man Stunden lang in der Warteschleife.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4793773?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F4848106%2F4894308%2F
Nachrichten-Ticker