Glücklicher Fund
Die Königsketten der Nordschützen sind wieder da

Münster-Hiltrup -

Die vermissten Königsketten der Hiltruper Nordschützen sind wieder da. Abgestellt wurde der Koffer auf einer Mülltonne.

Montag, 05.06.2017, 18:06 Uhr

Die vermissten Königsketten der Hiltruper Nordschützen sind wieder da. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Koffer mit den Königsinsignien auf dem Grundstück eines Vorstandsmitgliedes abgestellt.

„Der Täter hat wohl ein schlechtes Gewissen bekommen“, sagt der Vorsitzender der Nordschützen, Markus Schröter , im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Identität des Täters ist den Schützen unbekannt. Die Anzeige bleibe bestehen, erklärte Schröter. Die Tat sei kein Streich gewesen, sondern Diebstahl.

Mehr zum Thema

Auch die Krone wird vermisst: Nordschützen bangen um Königsketten [30.05.2017]

...

Gestohlen wurden die beiden Königsketten sowie die Königinnen-Krone am Wochenende vor Pfingsten , als die Nordschützen im TuS-Heim am Osttor eine Königsparty feierten. Die Ketten haben für die Vereinsmitglieder einen hohen ideellen Wert. Eine stammt aus dem Gründungsjahr 1923.

„Wir haben uns schon gefragt, was wir machen, wenn die Kette nicht wieder aufgetaucht wäre“, erzählte der Vorsitzende.

Zuletzt am Freitag hatte die Schriftführerin Anja Niemann im Gespräch mit unserer Zeitung an die Diebe appelliert, den Koffer mit den Königsketten notfalls anonym beim Fundbüro abzugeben. Am späten Abend nach 22 Uhr wurde der Koffer auf ihrem Grundstück abgestellt. Er fand sich auf einer Mülltonne wieder, die von der Straßenseite nicht einsehbar. Insofern wurde das Diebesgut zielgerichtet abgestellt, vermuten die Nordschützen. Gefeiert wurde die Rückkehr der Königsinsignien am Pfingstsonntag mit einer kleinen Wiedersehensparty. Die Schützen hatten eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4906037?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Nachrichten-Ticker