Paul Bönninghausen zeigt Collagen im Kulturbahnhof
„Filigran und wunderschön“

Münster-Hiltrup -

Selten war eine Ausstellungseröffnung im Kulturbahnhof ein solcher Publikumsmagnet wie die Vernissage der Kunstausstellung von Paul Bönninghausen am Sonntag. Mehr als 100 Besucher strömten in den Kulturbahnhof, um die Collagen aus Einzelteilen ausgedienter Kommunikationsmaschinen zu bestaunen.

Sonntag, 13.01.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 15.01.2019, 17:14 Uhr
Der Hiltruper Künstler Paul Bönninghausen stellt noch bis zum 13. Februar seine Kunstwerke im Kulturbahnhof aus. Der Kulturbahnhof ist montags von 17 bis 19 Uhr und mittwochs von 16 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.
Der Hiltruper Künstler Paul Bönninghausen stellt noch bis zum 13. Februar seine Kunstwerke im Kulturbahnhof aus. Der Kulturbahnhof ist montags von 17 bis 19 Uhr und mittwochs von 16 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Foto: Kerkhoff

Viele Jahre hielt Bönninghausen Vorträge bei der Firma Glasurit und wollte seine Vorträge mit anschaulichen Exponaten untermalen. Als ausgebildeter Malermeister und kunstbegeisterter Mensch kam Bönninghausen schließlich auf die Idee, Kunstwerke aus Platinen, Relais und weiteren Überresten ausgedienter Computer oder ähnlicher Geräte zu schaffen.

„Alles kann man irgendwie wieder gebrauchen, und wenn ich mir beispielsweise alte Platinen anschaue, bin ich einfach begeistert, wie filigran und wunderschön diese häufig sind“, erklärt Bönninghausen seine Leidenschaft für sein Hobby.

Aus ausgedienten Relais lassen sich etwa Collagen wie das dreiteilige Kunstwerk „Der Zug“ fertigen, das es nun im Kulturbahnhof zu bestaunen gibt. Durch unterschiedliche farbliche Stimmungen des Untergrunds scheint es, als fahre der „Relais-Zug“ durch drei verschiedene Jahreszeiten: durch Herbst oder „Indian Summer“, durch Winter in der Taiga und durch Sommer in der Prärie.

„Wenn man sich das Werk genauer anschaut, sieht man, wie sich die Farben der technischen Bestandteile durch die Erscheinung des Untergrunds verändern und sogar wirken, als nähmen sie dessen Farbe an“, sagte Bönninghausen.

Passend zum Ausstellungsort ist ein großes Segment der Ausstellung dem Thema „Der Bahnhof“ gewidmet. Weitere Abschnitte widmen sich Objekten abseits der Bahnlinie, wie Kirchenfenstern oder Krankenhäusern.

Die Ausstellung ist noch bis zum 13. Februar im Kulturbahnhof zu sehen. Paul Bönninghausen bietet interessierten Besuchern zudem nach voriger Absprache die Möglichkeit einer Führung durch die Ausstellung an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Ursachensuche: Maschinenbrand könnte Großbrand in Hamm ausgelöst haben
Feuerwehrautos stehen neben einer abgebrannten Lagerhalle.
Nachrichten-Ticker