Weltmeisterkampf mit Elina Tissen am 20. Juli
Stadthalle wird erstmals Boxring

Münster-Hiltrup -

Am 20. Juli wird die Hiltruper Halle zum Boxring. Elina Tissen, dreifache Weltmeisterin aus Warendorf, wird gegen eine Gegnerin aus dem Federgewicht antreten.

Freitag, 26.04.2019, 07:37 Uhr aktualisiert: 29.04.2019, 12:08 Uhr
Diese Linke von Elina Tissen findet ihr Ziel. Vor einem Jahr schlug die Warendorferin ihre Herausforderin Nina Meinke in einem auf zehn Runden angesetzten Kampf nach Punkten. Sie bleibt damit weiterhin als Weltmeisterin ungeschlagen.
Diese Linke von Elina Tissen findet ihr Ziel. Vor einem Jahr schlug die Warendorferin ihre Herausforderin Nina Meinke in einem auf zehn Runden angesetzten Kampf nach Punkten. Sie bleibt damit weiterhin als Weltmeisterin ungeschlagen. Foto: Tristan Köppa

Die Stadthalle Hiltrup hat schon einiges erlebt. Musicals, Filmbörsen, eine Manga-Convention und Tattoo-Messen. Jetzt ein Boxkampf. Der Mietvertrag für die Veranstaltung im Sommer ist seit Ostern in trockenen Tüchern und muss nur noch unterschrieben werden. Der Veranstalter rechnet mit mindestens 500 Gästen. „Die Stadthalle in Hiltrup ist fast schon ein wenig unterdimensioniert“, gibt sich Thissens Trainer Maiki Hundt selbstbewusst. Der Austragungsort des Kampfes wurde jedoch bewusst gewählt: „Das wird unsere Rückkehr nach Münster.“

Elina Tissens letzter Fight in Münster war 2015 in der Stadtwerke-Arena. Der Kampf ging über die volle Rundenzahl und war ausverkauft. „Damals wusste keiner, ob es noch einmal einen Kampf in Münster geben würde“, so Hundt. Denn es sei schwer, einen geeigneten Veranstaltungsort in Münster zu finden, der nicht zu groß und nicht zu klein ist. „Wir sind nicht so vermessen und glauben, dass wir 2000 Leute in die Halle Münsterland bekommen, die ist einfach zu groß.“

Außerdem hätte der Boxsport noch immer mit Klischees zu kämpfen. „Viele Vermieter haben die schmuddeligen Hinterhof-Boxkämpfe der 1970er Jahre im Kopf – von daher sind wir froh, dass uns in Hiltrup eine echte Chance gegeben wird.“

Der entscheidende Hinweis, es doch einmal mit der Stadthalle in Hiltrup zu versuchen, kam von der Boxerin selbst: „Elina war vor einigen Jahren einmal im benachbarten Hallenbad schwimmen.“

Gegen wen „Elin the Maschine“ (siehe Themenkasten) am 20. Juli kämpfen wird, steht noch nicht fest. „Wir starten jetzt mit den Anfragen“, so Chefcoach Hundt. Es könnte sein, dass die Kontrahentin schon in wenigen Tagen fest stünde oder aber erst sechs Wochen vor dem Kampf.

Es wird auch Vorkämpfe geben, kündigt der Veranstalter an. Ob es dann auch einen Boxer aus Münster zu sehen gibt, steht noch nicht fest. Dieter Tüns, der Leiter der Bezirksverwaltung Hiltrup – und seit neustem kommissarischer Leiter des Sportamts Münster (wir haben berichtet) –, würde das jedenfalls begrüßen: „Wir haben bereits den Kontakt zum Boxsportclub Münster vermittelt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6565453?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Seltener Herkuleskäfer geschlüpft
Diese Herkuleskäfer-Weibchen der seltenen Art Morishimai ist vor wenigen Tagen bei Züchter Dr. Dr. Reinhard Hübers aus dem Kokon geschlüpft.
Nachrichten-Ticker