Hiltruper Segelclub
Regatta mit leckeren Pfannkuchen

Münster-Hiltrup -

Die erste Regatta des Jahres richtet die Jugendgruppe des HiSC traditionell für die jüngsten Seglerinnen und Segler aus. Der Name der Regatta hat einen konkreten Grund.

Dienstag, 07.05.2019, 20:30 Uhr
Jugendwart Holger Gesch (oben rechts) und Regattaleiter Jan Oberschachtsiek (oben links) freuten sich mit dem Erst- und Zweitplatzierten aus dem Hiltruper Segelclub Janis Holtfester (2. Reihe v. oben, rechts) und Paul Patalas ( 2. Reihe v. oben, links).
Jugendwart Holger Gesch (oben rechts) und Regattaleiter Jan Oberschachtsiek (oben links) freuten sich mit dem Erst- und Zweitplatzierten aus dem Hiltruper Segelclub Janis Holtfester (2. Reihe v. oben, rechts) und Paul Patalas ( 2. Reihe v. oben, links). Foto: Mitteilung

Die erste Regatta des Jahres richtet die Jugendgruppe des HiSC traditionell für die jüngsten Seglerinnen und Segler aus. Die leckeren Pfannkuchen, die die Zeit zwischen den Läufen versüßen, geben der Regatta ihren Namen: Pannekoken-Regatta.

Sieben motivierte Optimisten kämpften in drei Läufen um die Platzierungen. Dabei lernten sie auf einem olympischen Dreieckskurs die Wind- und Wetterverhältnisse auf dem Hiltruper See von allen Seiten kennen. Während des ersten Laufs, den Michael Jaroschenko vom HiSC für sich entschied, frischte der Wind merklich auf.

Im zweiten Lauf, den Regattaleiter Jan Oberschachtsiek direkt nach einem Hagelschauer startete, siegte Paul Patalas, gefolgt von seinen Teamkollegen Janis und Michael, die sich vor der Ziellinie einen spannenden Zweikampf lieferten. Janis Holtfester siegte schließlich im letzten Lauf bei Sonnenschein vor Ole Lemnitzer vom Warendorfer Wassersportverein.

Die Temperaturen blieben konstant: Selbst bei der Siegerehrung kletterten sie nicht über die zehn Grad-Grenze. Viele Zuschauer in Winterkleidung begleiteten das Regattageschehen und wärmten sich bei Kaffee und Kuchen im Clubhaus auf. Jugendwart Holger Gesch und seine Crew hatten alles bestens vorbereitet.

Auf die übliche „Wässerung“ des Gesamtsiegers, Janis Holtfester, wurde verständlicherweise verzichtet, teilt der Hiltruper Segelclub mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6595243?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker