Acht-Seen-Regatta
Herzklopfen auf dem Hiltruper See

Münster-Hiltrup -

Die Optimisten- und Laser-Segler mussten bei nur Windstärke 2 ihr Können während der „Acht-Seen-Regatta“ beweisen. Teilgenommen haben acht Vereine aus der näheren Umgebung.

Montag, 20.05.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 22.05.2019, 17:42 Uhr
Die Optimisten- und Laser-Segler mussten bei nur Windstärke 2 ihr Können während der „Acht-Seen-Regatta“ beweisen. Teilgenommen hatten acht Vereine aus der näheren Umgebung.
Die Optimisten- und Laser-Segler mussten bei nur Windstärke 2 ihr Können während der „Acht-Seen-Regatta“ beweisen. Teilgenommen hatten acht Vereine aus der näheren Umgebung. Foto: hk

Ein wenig Herzklopfen hatte Esma Onay schon, als sie mit ihrem Optimisten an den Start ging. Für die Siebenjährige war es das erste Mal, dass sie mit dem Anfängerboot an einer Segelregatta teilnahm.

Nicht ohne Erfolg, denn am Ende lag sie im mittleren Drittel der Siegerliste der „Acht-Seen-Regatta“ auf dem Hiltruper See. „Wir sind eine richtige Seglerfamilie“, sagte ihre Mutter. Ihr zwölfjähriger Sohn Demir habe sie mit dem Segelfiber angesteckt, seitdem er an der Segel-AG der Paul-Gerhard-Schule teilnahm.

An beiden Wettkampftagen herrschte allerdings Flaute bei gerade einmal Windstärke 2. Für Segler wird es dann schwerer, einen Sieg herauszuarbeiten, denn jeder Fehler macht sich umso deutlicher bemerkbar, je weniger Wind herrscht. Den Optimistenseglern machten die Windverhältnisse dagegen wenig aus.

„Wir wollen Anreize zum Segeln und Freude am Segeln in dieser Einstiegsklasse schaffen“, erklärte Jutta Berger vom Ausrichter der Regatta, dem Hiltruper Segelclub (HiSC), die Idee hinter dem Event. Für die Hiltruper führten die vier Opti-Segelrunden zum vollen Erfolg. Die ersten drei Plätze belegten Yanis Holtfester, Paul Patalas und Michael Jaroschenko (alle HiSC). Die so genannten Optis sind die meist gebaute und gefahrene Klasse der Welt. „Der erste Optimist wurde 1945 in Dänemark gebaut“, sagte Sozialwart Gerd Christoffers.

Neben den Optimisten waren auch die schon erfahreneren Lasersegler ab 15 Jahren am Start. Hier siegte Olaf Reckers (Wassersportabteilung des SV Vorwärts Gronau WSVG/HiSC).

Teilgenommen haben acht Vereine aus der näheren Umgebung von Münster. Ursprünglich hatten sich vier Vereine zusammengeschlossen, um eine „Vier-Seen-Regatta“ durchzuführen. Daraus wurde im Laufe der Jahre eine „Acht-Seen-Gemeinschaft“.

Gründer und Ideengeber war 1983 der Hiltruper Segelclub und die Seglergemeinschaft Hörstel. Jeder beteiligte Club richtet einmal im Jahr auf seinem Revier ein verbandsoffenes Segelwochenende aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6627673?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker