Quartierstreff am Loddenweg
Anlaufstelle für Senioren

Münster-Hiltrup -

Drei Funktionen soll das Quartiersprojekt am Loddenweg erfüllen. Es bietet Raum für 16 Wohneinheiten, ferner für die Tagespflege und soll schlussendlich ein Quartierstreff werden. Der Investor aus Hamm kooperiert mit Akteuren vor Ort.

Dienstag, 04.06.2019, 17:30 Uhr
Die Ansicht vom Loddenweg aus: Im vorderen Bereich ist der Quartierstreff geplant. Die Tagespflege erhält einen separaten Eingang im östlichen Gebäudeteil. Die 16 Wohnungen entstehen ausschließlich in den beiden Obergeschossen.
Die Ansicht vom Loddenweg aus: Im vorderen Bereich ist der Quartierstreff geplant. Die Tagespflege erhält einen separaten Eingang im östlichen Gebäudeteil. Die 16 Wohnungen entstehen ausschließlich in den beiden Obergeschossen. Foto: BKV Baubetreuung

An die Rhythmen in Münster musste Investor Patrick Eckardt aus Hamm sich erst gewöhnen. Zwei Jahre Vorlauf hat das Projekt am Loddenweg für ihn bereits, die Notwendigkeit altengerechter Wohnungen in Hiltrup-Ost ist noch viel länger bekannt. Nun liegt endlich die Baugenehmigung vor.

Patrick Eckardt, Geschäftsführer der BKV Baubetreuung, hat umgehend die Aufträge an die Baufirmen herausgegeben, die in „zehn bis 14 Tagen beginnen werden“. Er selbst rechnet mit einer 14-monatigen Bauphase und einer Eröffnung im Sommer 2020.

Einer der Mieter des Hauses – auf dem Areal des alten Pfarrhauses in St. Marien am Loddenweg – wird die Meyer-Suhrheinrich-Stiftung sein. Sie plant auf 170 Quadratmetern ein Quartiersprojekt. Mit den Schlagworten „Beratung, Begegnung, Begleitung und Betreuung“ umschreibt Birgit Volbracht die Funktionen der künftigen Anlaufstelle für Senioren in Hiltrup-Ost. „Wir werden ein Quartierstreff werden, der generationsübergreifend arbeitet.“ Man will mit Vereinen kooperieren, generationsübergreifend arbeiten und feste Angebote machen.

Weil die Nachfrage so stark sei, wird das Altenhilfe-Zentrum St. Clemens eine Tagespflege einrichten. Geschäftsführer Michael Heek spricht von 15 Gästen, die aufgenommen werden können. „In der Tagespflege gibt es mindestens den gleichen Bedarf wie in der stationären pflege“, erklärt er.

Als dritten Baustein gibt es die 16 Wohneinheiten mit Größen zwischen 42 und 70 Quadratmetern. Interessenten für Wohnungen – als auch für Plätze in der Tagespflege – können sich bei Vera Schäfer im Altenhilfe-Zentrum St. Clemens, ✆ 0 25 01/44 80-14, melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6666392?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig
Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.
Nachrichten-Ticker