Sicher durch den Verkehr
Geisterradler und jede Menge Tücken

Münster-Hiltrup -

Die Verkehrswacht Münster gibt Tipps für Radfahrer. Wo sie besonders aufpassen müssen und wo besondere Tücken auf den Straßen und Radwegen in Hiltrup auf sie warten.

Samstag, 08.06.2019, 14:00 Uhr
Eine Pedelec-Simulator hatte Christoph Becker mit zur Frauengemeinschaft St. Clemens gebracht. Es gab einige Überraschungen.
Eine Pedelec-Simulator hatte Christoph Becker mit zur Frauengemeinschaft St. Clemens gebracht. Es gab einige Überraschungen. Foto: gro

„Langsam fahren will gelernt sein“, lautet die Botschaft von Christoph Becker von der Verkehrswacht Münster an alle Leezenritter, speziell an die zunehmende Zahl an Pedelec-Fahrern. Sorglosigkeit als Folge täglicher Routine kann dazu führen, dass man nicht richtig oder zu spät im Straßenverkehr reagiert. Auch die mangelnde Praxis mit dem flotten E-Bike kann zu schweren Unfällen führen. Radfahrer verfügen bekanntlich über keine Knautschzone.

Als langjähriger Verkehrssicherheitsberater der Polizei ist Becker überzeugt: „Rücksicht ist besser als Nachsicht.“ Vor der Frauengemeinschaft St. Clemens sprach er jetzt über einige besonders kritische Verkehrssituationen in Hiltrup:

► Geisterradler auf der Marktallee bezeichnete er als „ein Riesenproblem“. Viele Verkehrsteilnehmer, viel Ablenkung auf der quirligen Einkaufsstraße – und dann noch Radfahrer auf der falschen Verkehrsseite.

► Nicht unproblematisch ist auch der beidseitig benutzbare Radweg am Osttor. Auch er erfordere absolute Aufmerksamkeit.

► Die Kreisverkehre sind ein Thema für sich. Innerhalb geschlossener Ortschaft haben die Radfahrer Vorfahrt. Die Fuhrten für Radfahrer sind zumeist rot markiert. Dennoch sollte der Radfahrer sicher gehen, dass ihn die Autofahrer nicht übersehen.

► Außerhalb geschlossener Ortschaften müssen die Radfahrer an Kreisverkehren die Vorfahrt der Autofahrer beachten. „Daher sollten Radfahrer dort immer anhalten“, rät Becker. Er räumt ein, dass die Verkehrsregelungen leicht verwirren können. An der Amelsbürener Straße haben die Radfahrer am Kreisverkehr zur Meesenstiege Vorrang, wenige hundert Meter in Fahrtrichtung Amelsbüren müssen sie am Kreisverkehr Hansestraße die Vorfahrt der Autofahrer beachten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673761?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
14-Jähriger gerät bis zur Hüfte ins „Schlam(m)assel“
Mit vielen tröstenden Worten kümmerten sich die Helfer der Feuerwehr, des DRK-Rettungsdienstes und der Polizei um den 14-Jährigen, nachdem er aus der Schlammkuhle befreit worden war.
Nachrichten-Ticker