Sommerkonzert des Kant-Gymnasiums
Bunt, laut und heiß

Münster-Hiltrup -

„Bunt und Laut“ – das war der Titel des diesjährigen Sommerkonzerts des Immanuel-Kant-Gymnasiums, das ausnahmsweise nicht im Forum der Schule, sondern in der Stadthalle stattfand.

Mittwoch, 26.06.2019, 18:30 Uhr
Die Kant-Connection kam mit großer Besetzung auf die Bühne. Das Sommerkonzert des Kant-Gymnasiums fand dieses Mal in der Stadthalle statt.
Die Kant-Connection kam mit großer Besetzung auf die Bühne. Das Sommerkonzert des Kant-Gymnasiums fand dieses Mal in der Stadthalle statt. Foto: trt

Und trotz der brütenden Hitze am Dienstagabend füllte sich der große Saal. In der ersten Hälfte des Konzerts traten die Little Voices, der Unterstufenchor der Schule, mit Songs von Coldplay oder den Imagine Dragons auf, bevor die Kant Voices als Mittelstufen- und Oberstufenchor mit Songs von Radiohead oder Leonard Cohen begeisterten. In Solos wurden Songs wie etwa „The show must go on“ von Queen dargeboten.

Eine besondere Überraschung erlebten die Zuschauer, als Musiklehrer Ludger Koch, am Kant für die meisten Arrangements verantwortlich, selbst die Hauptstimme beim Lied „Männer“ von Herbert Grönemeyer übernahm. Auch im zweiten Teil der Show kam es zu einer Überraschung, als Keyboarder Max Lütkemeyer von der Kant-Connection beim Lied „Work“ den Gesangspart darbot. Im Vorfeld heizte die Kant-Connection gerade mit Songs wie „Killing in the name of“ ein. Zum Start der zweiten Hälfte spielte aber zuerst die Juniorband des Kants, unter anderem mit Stücken von Phil Collins oder den Pet Shop Boys.

Die Jahrgangsstufe Q1 sorgte bei dem Wetter für den Verkauf von kühlen Getränken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6724996?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
RWI-Studie: Wohnen wird im Münsterland extrem teuer
Immobilienpreise: RWI-Studie: Wohnen wird im Münsterland extrem teuer
Nachrichten-Ticker