Verabschiedung von Bruder Konrad Schneermann
Schulgemeinde wandert nach Billerbeck

Münster-Hiltrup/Billerbeck -

Die Schülerinnen und Schüler des Hiltruper Kardinal-von-Galen-Gymnasiums sind nach Billerbeck gepilgert – auch stundenlanger Regen hielt sie nicht auf. Im Billerbecker Dom wurde der Schulseelsorger Bruder Konrad Schneermann verabschiedet.

Donnerstag, 11.07.2019, 17:31 Uhr aktualisiert: 17.07.2019, 17:46 Uhr
Bis zu zwölf Kilometer sind die Schülerinnen und Schüler gewandert. Im Billerbecker Dom wurde schließlich Gottesdienst gefeiert.
Bis zu zwölf Kilometer sind die Schülerinnen und Schüler gewandert. Im Billerbecker Dom wurde schließlich Gottesdienst gefeiert. Foto: Julia Walde

„Wir sind gut zehn Kilometer durch den Regen gelaufen, mit Regenschirmen war das aber okay“, erzählen Pia, Lilly und Thadchaini. Die Drei gehen in die achte Klasse und haben sich auf den Weg gemacht. Unter dem Titel „Bewahrung der Schöpfung“ ist die Schulgemeinde des Hiltruper Kardinal-von-Galen-Gymnasiums nach Billerbeck gepilgert.

Zwischen sieben und zwölf Kilometer wurden von jeder Schülerin und jedem Schüler zurückgelegt. Im Billerbecker Dom wurde schließlich ein Gottesdienst gefeiert, in dessen Rahmen der Schulseelsorger Bruder Konrad Schneermann verabschiedet wurde. Er tritt demnächst seine neue Stelle als BDKJ-Präses im Bistum Münster.

„Die Natur zeigt sich heute regnerisch, auch das gehört halt dazu“, so Schulleiter Dr. Heinrich Zopes über den so genannten „Profiltag“ der Schule. „Witterungsbedingt sind viele Schüler auf das Fahrrad umgeschwenkt und eine kürzere Route nach Appelhülsen gefahren, wo bereits ein schöner Gottesdienst gefeiert wurde.“

Seit elf Jahren war Bruder Konrad Schneermann an der Schule tätig. „Bruder Konrad hat einen ganz fantastischen Job gemacht und war immer im Schulalltag präsent. Bei allen Fahrten war er dabei und auch bei Schicksalsschlägen in der Schulgemeinschaft“, betonte Zopes. „Wir behalten Bruder Konrad in positiver Erinnerung, da er einfach immer dabei war“, sagen auch die Achtklässlerinnen Pia, Lilly und Thadchaini.

„Es waren elf sehr schöne Jahre, aber auch nicht ohne Schicksalsschläge. Als zwei Mitschüler verstarben, rückte man als Schulgemeinde eng zusammen“, erinnert sich Schneermann. Nach den Sommerferien übernimmt Pastoralreferent Daniel Mittelstaedt das Amt des Schulseelsorgers am KvG.

Im Gottesdienst, den Schneermann ein letztes Mal für die Schulgemeinde hielt, wurde den Schülern vor Augen geführt, wie wichtig es sei, die Umwelt bewusst zu erleben und sich für Umweltschutz und die Bewahrung der Erde einzusetzen. „Sie ist uns nur geliehen“, hieß es im Gottesdienst, deswegen sei es wichtig, auf den Planten aufzupassen.

„Die Schüler sollen nachhaltig denken, und auch die ‚Fridays for Future‘-Proteste zeigen, wie wichtig dieses Thema ist“, erklärt Zopes den Grund, warum genau dieses Thema gewählt wurde.

Für die Zukunft wünscht Schneermann den Schülern Achtsamkeit gegenüber der Schöpfung und gegenüber den Mitmenschen. „Achtsam sein bei neuen Begegnungen ist unfassbar wichtig – und das sollen sich die Schüler bewahren und offen auf Menschen zugehen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6770916?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Symptomatisch für viele Gemeinden
Hintergrund: Pfarrer verlässt Heilig Kreuz: Symptomatisch für viele Gemeinden
Nachrichten-Ticker