10 Jahre Frauenchor Chorisma
Die Arme hoch zum Himmel

Münster-Hiltrup -

Die grünen Halstücher auf den weißen Blusen sind ihr Markenzeichen – wer kennt sie in Hiltrup nicht, das weibliche Pendant zum MGV 1848 Hiltrup, das nicht nur bei dem traditionellen Frühjahrskonzert mit den Ton angibt, sondern auch Soloauftritte, etwa im Marienheim oder bei Hochzeiten und Festen absolviert.

Montag, 30.09.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 17:34 Uhr
Schwungvollen Jazz, Humor und visuell verstärkte Tanzeinlagen gab es beim Jubiläumskonzert des Frauenchores Chorisma am Sonntagnachmittag in der Stadthalle. Als Gastkünstler traten das Duo „Die Zwillinge – Jazzuniversität“ sowie der Männerchor MGV 1848 Hiltrup auf.
Schwungvollen Jazz, Humor und visuell verstärkte Tanzeinlagen gab es beim Jubiläumskonzert des Frauenchores Chorisma am Sonntagnachmittag in der Stadthalle. Als Gastkünstler traten das Duo „Die Zwillinge – Jazzuniversität“ sowie der Männerchor MGV 1848 Hiltrup auf. Foto: iag

In diesem Jahr gab es aus feierlichem Anlass das dritte eigenständige Konzert des mittlerweile 38 Sängerinnen zählenden Ensembles unter der Leitung von Ines Schneider in der Hiltruper Stadthalle. „Es ist schon etwas Leistung gefragt“, erklärten Chorsängerinnen Evelyn Franke und Annette Abbenhaus .

Sie blicken gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen auf zehn bewegte Jahre zurück. „Wir haben vieles gelernt und unsere Dirigentin Ines Schreiner ist jemand, der uns fördert und fordert“, so Abbenhaus.

Einen Special Guest hatte sich der Damenchor eingeladen – „Die Zwillinge – Jazzuniversität“ mit Ritski und Gerd Bracht. Die beiden Brüder gestalteten maßgeblich die erste Hälfte des Konzertnachmittags mit und entließen gemeinsam mit den Sängerinnen das Publikum mit einer schwungvollen Version von Chubby Checkers „Let’s twist again“ in die Pause.

Mindestens ebenso gestaltete sich die zweite Konzerthälfte. Mit einer kleinen Sketch-Einlage leiteten die Sängerinnen zum Lied „Hefe“ über und nach „It’s raining men“ braute sich vor den Türen des Saales tatsächlich, wie versprochen, „eine Männerwolke“ zusammen. Mit einem warmen Applaus begrüßten sie die „Gründungsväter“ des Frauenchores. Der MGV Hiltrup hatte eine Reihe Seemannslieder im Gepäck dabei, darunter „What shall we do with the drunken sailor“.

Spätestens bei den Schlussliedern hatte „Chorisma“ das Publikum vollends wieder im Griff, mit „YMCA“ und der bekannten Choreographie gingen viele Arme in die Höhe. Zu guter Letzt präsentierte der Chor sein allererstes einstudiertes Lied „Lollipop“.

Nach dem Konzert ist bekanntlich vor dem Konzert, neben den regelmäßigen Proben freuen sich die Sängerinnen schon auf ihr Probenwochenende im Januar in Coesfeld, um sich auf das nächste Frühjahrskonzert vorzubereiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6970149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker