Karrieresprung
Vom Praktikant zum Geschäftsführer

Münster-Hiltrup -

Karriere vom Praktikum aus? Geht! In einem Sportverein? Und wie das geht! Wer es nicht glaubt, sollte jetzt unbedingt weiterlesen. Aber auch für andere Leser lohnt es sich, Simon Chrobak kennenzulernen.

Freitag, 25.10.2019, 17:34 Uhr aktualisiert: 25.10.2019, 17:38 Uhr
Mit blauen Pappen und Klebestift: Neun Jahre nach seinem Praktikum arbeitet Simon Chrobak (Jahrgang 1989) wieder regelmäßig an der Planungswand mit den blauen Zettel. Einziger Unterschied: Seit August 2019 macht er diese Arbeit hauptberuflich, als Leiter der Geschäftsstelle des TuS Hiltrup..
Mit blauen Pappen und Klebestift: Neun Jahre nach seinem Praktikum arbeitet Simon Chrobak (Jahrgang 1989) wieder regelmäßig an der Planungswand mit den blauen Zetteln. Einziger Unterschied: Seit August 2019 macht er diese Arbeit hauptberuflich, als Leiter der Geschäftsstelle des TuS Hiltrup.. Foto: Peter Sauer

Das nennt man Karriere: Mit fünf Jahren startete Simon Chrobak beim TuS-Abenteuersport in der Ludgerischule als Kursteilnehmer, wurde später selbst Übungsleiter und machte 2010 beim TuS sein Praktikum. Das Ziel damals: „Je länger ich hinter den Kulissen des Vereins den Alltag mitbekomme, je mehr weiß ich, was ich machen möchte: Sportwissenschaften studieren.“ Seit August 2019 ist er Leiter der Geschäftsstelle des TuS. Aber der Reihe nach.

Das Praktikum machte der ehemalige Schüler des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums 2010 soviel Spaß, dass er es verlängerte. Das Interesse kam nicht von ungefähr. Die Welt des Sports hat den Hiltruper schon seit frühester Jugend fasziniert.

Chrobak war mehrfach Landessieger im Rudern, im Vierer, Achter und im Einzel. „Da habe ich schon einige Titel abgeräumt“, erinnert er sich. Beim Rudersportverein ARC zu Münster arbeitete er damals als Kindertrainer und half ehrenamtlich beim DLRG mit.

Sportmanagement oder Sportreha/Sportprävention? Chrobak entschied sich für Bewegungs- und Gesundheitswissenschaften. Das Praktikum bei TuS half ihm bei der Wahl der Studienfächer und bei der Entscheidung doch kein Lehrer zu werden. „Als Praktikant beim TuS war es ein Bürojob mit guten Kontakten zu den Mitgliedern. Sehr überrascht war ich schon damals darüber, wie stark der TuS Hiltrup in den Alltag des Stadtteils miteingebunden ist. Und nicht nur in den sportlichen.“ Beim damaligen Geschäftsführer Dieter Stohwald lernte Simon Chrobak, wie sich der TuS organisiert, wie das Tagesgeschäft in der Geschäftsstelle abläuft. In Eigenregie erstellte er, bewaffnet mit kleinen blauen Zetteln, Schere und Klebstoff, eigenverantwortlich den Belegungsplan für alle TuS-Gruppen. „Meine Güte, das ist das größte Puzzle, das ich je zusammenlegen musste.“

Sein Ausbilder Dieter Strohwald lobte ihn damals als „perfekten Kommunikator“ mit „gutem Sprachstil: „Simon denkt gut mit.“ Für den Praktikanten damals nichts Neues. „Das habe ich zu Hause so gelernt“, sagte er wie selbstverständlich. Toll fand er schon als Praktikant, dass es beim TuS keinen Dresscode gibt „und alle sehr offen miteinander umgehen“.

Da Chrobak sich auch gut auf Multitasking versteht, hatte Dieter Strohwald den Praktikanten 2010 direkt ins Organisationsteam des Hiltruper Halbmarathon geholt. Neben der Planung steuerte Chrobak auch eigene Designideen bei. Damals war es erst der 2. Halbmarathon.

Inzwischen ist dieser eine feste Größe im Laufkalender und Chrobak betreut auch 2019 den Hiltruper Halbmarathon immer noch so gern wie am ersten Tag. „Auch wenn es dieses Jahr wie aus Kübeln schüttete, macht es viel Spaß.“ Auch weil Simon Chrobal den Halbmarathon inzwischen hauptamtlich betreut. Denn am 1. Juli 2019 trat er in die Fußstapfen seines Ausbilders Dieter Strohwald und übernahm dessen Posten als Leiter der TuS-Geschäftsstelle.

Mit dem Abschluss seines Studiums Sportwissenschaften (Schwerpunkt Bewegungs- und Gesundheitswissenschaften), als aktiver Triathlet, früherer Mitarbeiter beim Stadtsportbund und langjähriger Übungsleiter punkte er beim Vorstellungsgesprächs und verwies die rund 20 Mitbewerber auf die Plätze.

Praxis ist Chrobak wichtig, daher wird er auch künftig neben seiner Tätigkeit im Büro zwei Wirbelsäulen-Kurse als Übungsleiter wahrnehmen. Werner Blomberg, Mitglied im TuS-Vorstand ist voll des Lobes für den neuen TuS-Geschäftsführer: „Simon Chrobak ist glaubwürdig, bodenständig und einfach authentisch.“ Chobrak hat die vierzehntägige Teamsitzung eingeführt. wirkt maßgeblich am Kurs-Portfolio im erweiterten TuS-Zentrum mit, an der neuen Homepage des TuS und an den Social-Media-Auftritten.

In seiner Freizeit klettert Simon Chrobak gerne, spielt Squash, geht Joggen und Crossbike fahren und engagiert sich für den Einsatz von Lastenfahrrädern. Nachhaltigkeit ist ihm sehr wichtig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7022371?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
FMO will bis 2030 klimaneutral sein
Flughafen Münster/Osnabrück: FMO will bis 2030 klimaneutral sein
Nachrichten-Ticker