Aktion der Nabu mit einer Versicherungsagentur
100 junge Eichen gepflanzt­

Münster-Hiltrup -

Herbstzeit ist Pflanzzeit. Mitarbeiter der Naturschutzstation Münsterland auf Haus Heidhorn und der Versicherungsagentur Ahlers machten sich daran, mehr als 100 junge Eichen in der Hohen Ward zu pflanzen.

Sonntag, 10.11.2019, 19:40 Uhr
Statt einer Fichten-Monokultur soll auf der Waldparzelle zwischen Hiltrup und Rinkerode ein naturnaher Mischwald entstehen.
Statt einer Fichten-Monokultur soll auf der Waldparzelle zwischen Hiltrup und Rinkerode ein naturnaher Mischwald entstehen. Foto: gro

Statt einer Fichten-Monokultur, wie es sie dort gegeben hatte, soll ein naturnaher Mischwald entstehen.

„Wir hatten die Fichten bereits entnommen, bevor der Borkenkäfer flächendeckend Schäden angerichtet hat“, erzählt Dr. Britta Linnemann, Geschäftsführerin der Nabu-Naturschutzstation. Der Nabu als Besitzer der Waldparzelle ist noch nicht vom dramatischen Preisverfall bei Fichtenholz betroffen gewesen.

Auf einer 0,8 Hektar großen Flächen soll ein Mischwald mit jungen Eichen sowie verschiedenen blühenden Sträuchern entstehen, die Insekten und Schmetterlingen Nahrung bieten. Die Fläche befindet sich zwar an recht versteckter Stelle zwischen Hiltrup und Rinkerode sowie zwischen der Bundesstraße B 54 und der Eisenbahnlinie Hamm-Münster, ist aber dem einen oder anderen Wanderer nicht unbekannt. „Wir befinden uns noch in Hiltrup“, bemerkt Oliver Ahlers .

Seine LVM-Agentur hält es für wichtig, ein Zeichen gegen den CO2-Verbrauch zu setzen. Für jede KfZ-Versicherung, die im vergangenen Herbst abgeschlossen wurde, versprach Ahlers seinerzeit, eine Eiche zu pflanzen. Die Idee kam bei den Kunden gut an.

Auch der Nabu will der Natur etwas Gutes. Für jeden Besucher, der erfolgreich auf dem Waldklimalehrpfad unterwegs waren und dieses über eine App dem Nabu gegenüber kundtat, wird ein Baum gepflanzt.

Die Zahl der Helfer bei der Pflanzaktion war groß. Matthias Keßeler gab fachmännische Unterstützung. Ganz bewusst hatte der Nabu abgewartet, bis die ersten großen Herbstregen über das Land gegangen war.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7056117?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Rasthof Münsterland-West: Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Nachrichten-Ticker