Standortsuche beendet
Post bleibt an der Marktallee

Münster-Hiltrup -

„Wir wechseln nur die Straßenseite“, erklärt ein Sprecher der Deutschen Post. Die Post ist fündig geworden bei der Suche nach einem geeigneten Standort an der Marktallee. Grund des Umzuges ist die bevorstehende Schließung des Kaufhauses Burgholz

Sonntag, 08.12.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 08.12.2019, 13:10 Uhr
Was wird aus der Postfiliale an der Marktallee, wenn im Frühjahr das Kaufhaus Burgholz schließt? Das Unternehmen hat eine Lösung gefunden. Am 1. Februar startet die Post mit neuem Partner an der Marktallee.
Was wird aus der Postfiliale an der Marktallee, wenn im Frühjahr das Kaufhaus Burgholz schließt? Das Unternehmen hat eine Lösung gefunden. Am 1. Februar startet die Post mit neuem Partner an der Marktallee. Foto: dpa / Oliver Berg

Seit dem Sommer darf gerätselt werden: Wohin geht die Post, wenn das Kaufhaus Burgholz im Frühjahr 2020 schließt? Wird es weiterhin eine Filiale in Hiltrup geben? Findet die Post einen neuen Partner und zudem einen geeigneten Standort?

Nach Informationen unserer Zeitung ist die Post fündig geworden. „Wir wechseln praktisch nur die Straßenseite“, erklärt ein Unternehmenssprecher in Düsseldorf auf Anfrage.

Von vornherein war klar, dass Woolworth in das freiwerdende Kaufhaus Burgholz ziehen wird. Die Zukunft der Post hingegen war ungewiss.

Mehr noch: Der gelbe Riese wurde von der Schließung des Hiltruper Kaufhauses kalt erwischt, erfuhr davon aus unserer Zeitung und konnte erst im Juli mit der Suche beginnen. Zum 31. Januar, so war seit dem Sommer klar, wird die Post ausziehen müssen.

„Es wird einen nahtlosen Übergang geben. Es wird keine Zeit ohne Post in Hiltrup geben“, verspricht Achim Gahr, Leiter der Pressestelle Mitte der Deutschen Post AG in Düsseldorf. Zum 1. Februar werde die neue Filiale „auf der anderen Straßenseite eröffnen“.

Für ihre künftige Filiale hat sich die Post wieder einen Partner gesucht. Mittlerweile werden 92 Prozent aller Postfilialen in Deutschland als Partnerfilialen betrieben.

Als neuer Standort wurde das leerstehende Ladenlokal an der Marktallee 81-83 auserkoren. Bislang wurde dort eine Spielothek betrieben. Es wird in Kürze ein Geschäftsmann einziehen, der Schreibwaren- und Bürobedarf anbieten wird. Auch er dürfte damit eine Lücke schließen, die das Kaufhaus Burgholz im Frühjahr 2020 hinterlassen wird. Für Burgholz war die Schreibwarenabteilung neben den Textilien das zweite große Geschäftsfeld gewesen.

Über den Namen des künftigen Partners hüllt sich der Postsprecher in Schweigen. Er lässt lediglich durchblicken, dass es ein Geschäftsmann sei, der „mit uns bereits mehrere Filialen betreibt. Er weiß, wie das Postgeschäft funktioniert.“

Die Post verspricht, es werde die gleichen Dienstleistungen geben wie an alter Stelle. An den Öffnungszeiten ändere sich ebenfalls nichts. Ob das bekannte und der Kundschaft vertraute Personal übernommen werde, könne man hingegen nicht sagen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115402?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Fußball 3. Liga : Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Nachrichten-Ticker